Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    89:77-Sieg: Starke Eisbären bezwingen TBB Trier erneut

    Die Eisbären Bremerhaven sind in der Beko Basketball Bundesliga auf dem aufsteigenden Ast. Der 89:77 (45:40)-Erfolg am Sonntag bei TBB Trier war für die Seestädter nicht nur der zweite Sieg in Folge, sondern auch ein optimaler Auftakt in die Rückrunde. Erfolgreichster Schütze in Reihen der Gäste, die den Grundstein zum sechsten Saisonsieg mit einem bärenstarken Auftaktviertel legten, war der überragende Darius Adams mit 30 Zählern. Ebenfalls zweistellig punkteten Devin Searcy (13), Adas Juskevicius (14) und Philip Zwiener (12).

    „Wir haben eine sehr schlechte Hinrunde hinter uns und wollten das Jahr 2014 unbedingt mit zwei Siegen beginnen. Die Erfolge gegen Trier tun gut, aber wir müssen unsere Siegesserie weiter ausbauen. Dazu müssen wir fokussiert bleiben und wie zuletzt als Team agieren“, sagte Matchwinner Adams nach dem Spiel.

    Die Partie in der Arena Trier nahm einen anderen Verlauf als noch beim Hinspiel vor 14 Tagen. Die Eisbären legten los wie die Feuerwehr und spielten die verdutzten Hausherren in den ersten zehn Minuten förmlich an die Wand. Schon der 14:0-Start war aus Bremerhavener Sicht optimal, doch auch nach der ersten Trierer Auszeit ließen es die Gäste offensiv wie defensiv ordentlich krachen. Die Eisbären-Guards Adams und Juskevicius machten das Spiel schnell und zogen entweder beherzt zum Korb oder fanden den freien Mann. Als der eingewechselte Jusuf El Domiaty per Dreier nach gerade einmal sechs Minuten zum 24:5 für die Eisbären traf, herrschte in Trier absolute Funkstille. Das sollte sich trotz der klaren Bremerhavener 34:13-Führung nach dem 1. Viertel aber schnell ändern.

    Aus einem 22 Punkte-Punkte-Rückstand nach 13 Minuten (18:40) machten die Gastgeber bis zur Halbzeit dank eines 20:5-Laufs im Nu wieder ein offenes Spiel. In dieser Phase ging nichts mehr bei den Eisbären, deren vermeintlich komfortabler Vorsprung bis zur Halbzeit auf 5 Punkte zusammenschmolz (45:40). Eisbären-Coach Calvin Oldham fand in der Kabine offenbar die richtigen Worte, denn seine Mannschaft knüpfte im 3. Spielabschnitt an die spielerische Glanzleistung vom Auftaktviertel an. Ein 11:3-Lauf zum 56:43 verschaffte den Gästen wieder etwas Luft. Und es wurde noch besser. Vor Beginn des Schlussviertels führte Bremerhaven dank der zurückgekehrten Souveränität wieder deutlich mit 69:51. Die Vorentscheidung fiel freilich erst zwei Minuten vor dem Ende, als der ansonsten glücklose Derrick Allen zwei ganz wichtige Freiwürfe zum 81:66 traf. Den Eisbären-Sieg perfekt machte schließlich Darius Adams ebenfalls von der Freiwurflinie.

    „Ich bin sehr glücklich, dass wir auswärts gewinnen konnten. Nach einer Pause ist es immer etwas schwierig. Man hat gemerkt, dass bei einigen Spielern ein bisschen die Energie gefehlt hat. Vor allem im letzten Viertel. Aber ich bin sehr zufrieden damit, wie wir heute aus der Kabine gekommen sind. Am Anfang der Partie und auch nach der Halbzeitpause. Wir haben erneut versucht, Center Andreas Seiferth aus dem Spiel zu nehmen. Ich denke, dass ist uns wieder gut gelungen. Seiferth war wie schon im Hinspiel kein großer Faktor“, bilanzierte Eisbären-Coach Oldham.

    Punkteverteilung  Eisbären: El Domiaty 3, Zwiener 12, Schneiders 6, Allen 6, Juskevicius 14, Adams 30, Searcy 13, Harper 5

    Beste Werfer Trier: Hughes 20, Anderson 17, Ward 14, Samenas 11


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv