Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    99:103 nach Verlängerung: Eisbären können sich gegen Bayreuth nicht belohnen

    Die Eisbären Bremerhaven müssen in der easyCredit Basketball Bundesliga weiter auf ihren ersten Heimsieg warten. Gegen medi bayreuth diktierten die Seestädter zwar über weite Strecken das Geschehen, zogen in der Verlängerung aber knapp mit 99:103 den Kürzeren. Erfolgreichste Werfer der Eisbären waren Jordan Hulls und Johnny Berhanemeskel mit 21. bzw. 20 Punkten.

    „Diese Niederlage tut weh, keine Frage. Man hat meiner Mannschaft heute angemerkt, dass sie unbedingt gewinnen wollte. Leider konnten wir uns für eine gute und intensive Trainingswoche wieder nicht belohnen. Die Chance, das Spiel schon in der regulären Spielzeit zu entscheiden, war absolut da. Ein, zwei Ballverluste und die vergebenen Freiwürfe haben in der Verlängerung dann den Unterschied ausgemacht. Ich bin mir aber sicher, dass wir, wenn wir gegen Göttingen mit demselben Fokus und noch mehr Energie zu Werke gehen, am kommenden Wochenende den zweiten Saisonsieg einfahren können“, sagte Eisbären-Coach Sebastian Machowski nach dem Spiel.

    Die Eisbären spielten in der Offensive stark auf und lagen von Beginn an in Führung. Angeführt vom Guard-Duo Hulls/Berhanemeskel zog Bremerhaven im zweiten Viertel bis auf 37:25 davon. Bis zur Pause konnte Bayreuth dank eines Glückstreffers von James Robinson aber wieder auf 51:46 verkürzen. Auch nach der Halbzeit behielten die Eisbären zunächst die Spielkontrolle, mit zunehmender Spieldauer häuften sich jedoch die (Abspiel)Fehler. Bayreuth nutzte die Ballgewinne (insgesamt leistete sich Bremerhaven 16 Turnover), zu leichten Punkten und ging vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit dank Gabe York erstmals überhaupt in Führung (76:79).

    Doch die Eisbären hielten in der spannenden Schlussphase dagegen und schafften es buchstäblich in letzter Sekunde in die Verlängerung. Damit hatte Bremerhaven sein Pulver aber verschossen. Zwei unnötige Ballverluste in Folge spielten Bayreuth direkt in die Karten und die Gäste nahmen das Geschenk dankend an. Gabe York und James Robinson nutzen ihre Schnellangriffe eiskalt zur 101:96-Führung für medi. Die Messe im Eisbärenkäfig war gelesen.

    Nächsten Sonntag kommt die BG Göttingen nach Bremerhaven

    Schon am kommenden Sonntag, 12. November, findet das nächste Heimspiel der Eisbären Bremerhaven statt. Dann heißt der Gegner BG Göttingen (15 Uhr, Stadthalle Bremerhaven). Eintrittskarten für das Duell gegen die Veilchen um Ex-Eisbär Evan Smortrycz gibt es unter www.tickets.dieeisbaeren.de und bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket. Unter anderem im Kundencenter der Nordsee-Zeitung und im Ticketcenter der Stadthalle Bremerhaven.


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv