Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Niederlage in Ludwigsburg – Mittwoch kommt Bayreuth

    Die Eisbären Bremerhaven haben in der Beko Basketball Bundesliga einen Rückschlag erlitten. Im Auswärtsspiel bei den Neckar RIESEN Ludwigsburg kassierten die Seestädter eine bittere 75:92-Niederlage. Erfolgreichster Werfer bei den Eisbären, die der druckvollen und treffsicheren Ludwigsburger Offensive nur im Auftaktviertel gewachsen waren, war Stefan Jackson mit 15 Punkten.

    „Der Ludwigsburger Sieg war absolut verdient. Sie haben heute die Extras herausgekitzelt, die uns in einem so wichtigen Spiel gefehlt haben. Wir haben im zweiten Viertel viele offene Würfe danebengelegt. Ludwigsburg hingegen hat einfach phänomenal getroffen. Vor der Pause hat uns die Härte unter dem Korb gefehlt. Das wurde in der zweiten Halbzeit zwar besser, hat aber nicht mehr geholfen. Wir werden die lange Rückreise nach Bremerhaven nutzen, um die heutigen Fehler aufzuarbeiten. Ab sofort gilt die volle Konzentration dem Heimspiel gegen Bayreuth“, so der Kommentar von Eisbären-Trainer Doug Spradley.

    Spradley vertraute in Ludwigsburg auf jene Akteure, die in Bremen sensationell den FC Bayern München bezwangen. Rückkehrer Andrew Drevo musste in zivil auf der Bank Platz nehmen. Der zweite Neuling Terrell Everett hingegen kam zu seinem zweiten Eisbären-Einsatz.  Es dauerte allerdings bis zur 9. Spielminute, bis Everett das erste Mal aufs Feld durfte. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber dank Eric Coleman knapp mit 22:20 und die Eisbären-Welt war noch in Ordnung.

    Mit Beginn des zweiten Viertels gerieten die Eisbären erstmals aus der Spur. Das Ludwigsburger Trio John Turek/Eric Coleman/Joshua Jackson war jetzt nicht mehr zu stoppen und schenkte den Eisbären einen Punkt nach dem anderen ein. Defensiv fanden die Gäste kein Mittel, um den heiß laufenden RIESEN den Zahn zu ziehen. Mit einem 9:0-Lauf zum 36:26 stellten die selbstbewussten Hausherren die Weichen für eine komfortable Pausenführung (53:42). 22 von 30 Ludwigsburger Feldwürfen landeten vor der Pause im Eisbären-Korb –  eine Wahnsinnsquote!

    Auch nach der Halbzeit behielten die RIESEN das Heft in der Hand. Der Vorsprung wurde von Minute zu Minute größer. Mit 23:12 entschieden die nun in allen Belangen überlegenen Ludwigsburger das dritte Viertel für sich. Satte 22 Punkte betrug der Bremerhavener Rückstand nach 30 Minuten. Der direkte Vergleich war zu diesem Zeitpunkt längst in weite Ferne gerückt und daran sollte sich auch im Schlussabschnitt, den die Gäste mit 21:16 gewannen, nichts mehr ändern.

    Weiter geht es für die Eisbären bereits am kommenden Mittwoch mit dem wichtigen Heimspiel gegen den BBC Bayreuth. Spielbeginn in der Stadthalle ist um 19.30 Uhr. Tickets für das Duell gegen die neue Mannschaft von Ex-Eisbär Jason Cain gibt es im Internet unter www.tickets.dieeisbaeren.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von ADticket. Unter anderem im Eisbären-Ticketshop Prager Straße 77, im Kundencenter der Nordsee-Zeitung in der Oberen Bürger und im Ticketcenter der Stadthalle Bremerhaven.

    Punkteverteilung Eisbären: Burrell 11, Waleszkowski 11, Canty 2, Zwiener 9, Everett 2, Jackson 15, Morrison 7, Harris 9, Burtschi 9

    Beste Werfer Ludwigsburg: Turek 20, Jackson 20, Coleman 18


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv