Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Brisantes Kellerduell: Eisbären setzen gegen den MBC auf den Heimvorteil

    K1600_Coaching 1Der Heimvorteil soll es richten: Die Eisbären Bremerhaven müssen im morgigen Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht Mitteldeutscher BC (20 Uhr, Stadthalle Bremerhaven) unbedingt punkten, um Anschluss an das Tabellenmittelfeld der Beko Basketball Bundesliga zu finden. Karten für das enorm wichtige Raubtier-Duell gegen die Wölfe gibt es unter www.tickets.dieeisbaeren.de, bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket und am Dienstag an der Tageskasse der Stadthalle.

    „Das ist ein echtes Vier-Punkte-Spiel für uns, das wir gewinnen wollen und auch müssen. Wir brauchen gegen den MBC einen Sieg und ich hoffe, dass der Heimvorteil den entscheidenden Unterschied ausmachen wird“, weiß Eisbären-Geschäftsführer Jan Rathjen um die Bedeutung des Kellerduells. Im Eisbärenkäfig trifft der Tabellenvorletzte auf den Tabellenletzten. Während Gegner Mitteldeutscher BC einen Saisonsieg auf dem Konto hat, konnten die Eisbären bislang zwei Erfolge einfahren.

    „Die Mannschaft ist sich bewusst, was gegen den MBC auf dem Spiel steht. Die Anspannung ist im Training deutlich zu spüren. Es wird vermutlich kein schönes Duell, sondern ein Kampf auf Biegen und Brechen. Ähnlich wie in der letzten Saison“, erwartet Eisbären-Coach Chris Harris einen Basketball-Fight auf Augenhöhe. Der Kanadier glaubt trotz der schwierigen Situation der Eisbären weiter fest an den sportlichen Umschwung. „Wir machen als Team täglich Fortschritte, sind noch enger zusammen gerückt und spielen mit mehr Inspiration als noch vor einigen Wochen. Was noch fehlt, sind die nötigen Siege“, so Harris.

    Mit dem Mitteldeutschen BC stellt sich ein unbequemer Gegner im Eisbärenkäfig vor, der in vielen der bisherigen Saisonspiele lange Zeit gut mithalten konnte, am Ende jedoch in der Regel als Verlierer vom Platz gehen musste. Ein Dilemma, was man in Bremerhaven nur zu gut kennt. „Wir dürfen den MBC auf keinen Fall unterschätzen. Das ist eine homogene Mannschaft, die sich zuletzt gut verstärkt hat. Mit Nikola Dragovic, Chris Otule und TaShawn Thomas ist der MBC auf den großen Positionen stark besetzt. Auch die drei Guards Marcus Hatten, Frantz Massenat und Lance Jeter können sehr gefährlich werden“, hat Harris Respekt vor den Wölfen.

    Während die Gäste aus Weißenfels aller Voraussicht nach in Bestbesetzung antreten können, steht bei den Eisbären hinter dem Einsatz von Flügelspieler Fabian Bleck noch ein Fragezeichen. Bleck konnte in den vergangenen Tagen aufgrund einer Grippe nicht trainieren. Auch der Einsatz von Tyrus Thomas ist noch nicht sicher. Ob Thomas gegen den MBC wieder dabei sein kann, wird erst kurz vor dem Spiel entschieden.


  • Telekom Basketball
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv