Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Adams & Co schlagen Topteam Oostende mit 92:86

    Die Eisbären Bremerhaven haben sich für den durchwachsenen Auftritt beim gestrigen Testspiel in Leuven rehabilitiert. Beim belgischen Meister und Euroleague-Qualifikanten Telenet Oostende kamen die Schützlinge von Trainer Calvin Oldham am Samstag zu einem ebenso überraschenden wie beeindruckenden 92:86 (49:39)-Erfolg. Gleich vier Bremerhavener punkteten gegen Oostende zweistellig. Überragender Mann auf dem Feld war Eisbären-Spielmacher Darius Adams mit 31 Punkten/9 Steals und 7/7 Dreiern.

    Ein Eisbär legte in der schmucken Sleuyter Arena zu Oostende los wie die Feuerwehr. Leitwolf Derrick Allen ging mit gutem Beispiel voran, verwandelte im ersten Viertel alle Wurfversuche aus der Nah- und Mitteldistanz. „D.A.“ war maßgeblich daran beteiligt, dass die Bären nach 10 Minuten mit 18:15 vorn lagen. Überhaupt waren die Gäste im Vergleich zur klaren Niederlage gegen Leuven am Vortag kaum wiederzuerkennen. Angetrieben vom bärenstarken Adams und dem umsichtigen Adas Juskevicius spielte der Außenseiter gekonnt die Systeme durch. Auch in der Verteidigung zeigten sich die Eisbären deutlich präsenter als gegen Leuven. 11 Ballgewinne verzeichneten die Gäste in der ersten Hälfte. Allein 7 davon gingen auf das Konto des wieselflinken Adams.

    Im Zusammenspiel mit Derrick Allen und Devin Searcy stellte der neue Eisären Point Guard die Hausherren vor enorme Probleme. Bis Mitte des zweiten Viertels wuchs der Vorsprung bis auf 15 Punkte an (49:34), ehe die Gastgeber mit einem Zwischenspurt auf 39:49 verkürzen konnten. Nach der Pause zogen die favorisierten Belgier die Zügel erwartungsgemäß an und gestalteten das Spiel mit einem 16:4-Lauf zum 58:61 wieder offen. Doch Teufelskerl Darius Adams behielt in dieser kritischen Phase die Nerven. Mit drei eiskalten Dreiern in Folge erhöhte er wieder auf 70:61.

    Ein Monsterslam von Devin Searcy samt anschließendem Bonusfreiwurf zum 73:66 eröffnete das spannende Schlussviertel. Oostende profitierte zunehmend von der hohen Foulbelastung der Eisbären und kam zu leichten Punkten von der Freiwurflinie. Nachdem mit Devin Searcy drei Minuten vor dem Ende bereits der dritte Eisbär vorzeitig das Feld verlassen musste, wurde es für die Oldham-Schützlinge personell immer enger. Aber erneut bewiesen Adams und Co kühlen Kopf. Bill Amis mit einem Treffer zum 90:85 und die letzten Zähler von Matchwinner Adams zum 92:85 stellten die Weichen knapp eine Minute vor Schluss endgültig auf Sieg.

    Punkteverteilung Eisbären: Amis 4, El Domiaty 3, Baues 2, Allen 18, Juskevicius 12, Adams 31, Schneiders 4, Searcy 18/8 Rebounds


  • Telekom Basketball
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv