Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Derby in Bremen sorgt für große Resonanz – Eisbären erwarten die EWE Baskets

    Eisbären-Bayern 09Der Norden darf sich auf ein tolles Basketball-Derby freuen. Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr, ÖVB Arena) erwarten die Eisbären Bremerhaven in der easyCredit Basketball Bundesliga die EWE Baskets Oldenburg in Bremen. Karten für das mit Spannung erwartete Nordduell – Stand heute sind bereits über 8000 Tickets über die Ladentheke gegangen – gibt es bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket, unter www.tickets.dieeisbaeren.de und am Spieltag ab 14 Uhr an der Tageskasse der ÖVB Arena.

    Die ambitionierten EWE Baskets gehen auch bei der 24. Auflage des Derby-Klassikers als Favorit ins Rennen. Gleichwohl werden die Eisbären mit Unterstützung des Bremer Publikums alles daran setzen, um die Donnervögel in eigener Halle erstmals seit über acht Jahren zu besiegen. Nach drei Niederlagen in Folge hoffen die Eisbären auf den vierten Sieg in der laufenden easyCredit BBL-Saison. Trainer Sebastian Machowski – bis Anfang 2015 Coach der EWE Baskets Oldenburg – setzt dabei vor allem auf die eigenen Stärken. „Wir wollen versuchen, wieder vermehrt unseren Rhythmus und unseren Stil durchzusetzen. Das Derby bietet einen tollen Rahmen und ist nicht nur für mich, sondern auch für die Spieler, etwas Besonderes. Um gegen ein Spitzenmannschaft wie Oldenburg eine Chance zu haben, müssen wir aber definitiv am oberen Limit agieren“, sagt Machowski vor dem Duell gegen sein Ex-Team.

    Die Donnervögel kommen mit einem Auswärtssieg in der Basketball Champions League im Gepäck nach Bremen. Beim türkischen Vertreter Muratbey Usak Sportif setzten sich die Oldenburger am Mittwoch mit 65:60 durch. Gleich vier Spieler der EWE Baskets punkten im Schnitt zweistellig. Topscorer ist Big Man Brian Qvale, laut Machowski einer der besten Center der Liga. Dauerbrenner im Baskets-Spiel ist US-Forward Rickey Paulding, der trotz seiner mittlerweile 34 Jahre nichts von seiner unglaublichen Athletik und Treffsicherheit verloren hat. „Rickey ist ein echter Musterprofi, der noch immer für spektakuläre Aktionen und Dreier zuständig ist“, lobt Machowski seinen ehemaligen Schützling.

    Combo-Guard Chris Kramer lenkt in diesem Jahr gemeinsam mit Neuzugang Frantz Massenat den Spielaufbau der EWE Baskets. Weitere Leistungsträger sind der vielseitige Flügelspieler Vaughn Duggins und Philipp Schwethelm. Der Ex-Eisbär macht seinem Ruf als Scharfschütze wieder einmal alle Ehre, erzielt durchschnittlich 8,3 Punkte und versenkt knapp 50 Prozent seiner Distanzwürfe. Neuer Power Forward bei den eingespielten Donnervögeln ist der belgische Nationalspieler Maxime de Zeeuw.

    Die Derby-Bilanz spricht am Sonntag klar für die Oldenburger. 23 Mal standen sich beide Mannschaften in der easyCredit BBL bislang gegenüber. Dabei gingen die EWE Baskets 18 Mal als Sieger vom Parkett. Betrachtet man nur die Duelle in Bremen sieht es aus Bremerhavener Sicht deutlich freundlicher aus. In den bislang vier Spielen in der ÖVB Arena konnten die Eisbären immerhin zweimal gewinnen: Am 6. Mai 2007 gab es einen grandiosen 91:75-Sieg. Ein Jahr später konnten sich die Eisbären knapp mit 73:68 durchsetzen.


  • Telekom Basketball
  • Bremerhaven
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven