Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Datenschutz
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Eisbären-Junioren kehren mit Sieg und Niederlage heim

    Sieg und Niederlage für die Junioren-Teams der Eisbären Bremerhaven: Während das NBBL-Team mit 81:70 bei der Baskets Akademie Weser-Ems in Oldenburg gewann, kassierten die U16-Eisbären in der JBBL eine bittere 64:66-Niederlage bei den Young Rasta Dragons.

    Die Pleite in Vechta war umso ärgerlicher, weil die Eisbären zur Halbzeit noch deutlich mit 28:40 vorn lagen. Das Spiel kippte als der bis dahin bärenstarke Denis Zenalaj in der 24 Minute verletzungsbedingt ausscheiden musste.  Innerhalb von vier Minuten egalisierten die Dragons die 15 Punkte-Führung der Eisbären. Fortan entwickelte sich ein enges Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gastgeber am Ende die Nase knapp vorn hatten.

    Jerry Ndhine war neben Denis Zenelaj bester Eisbären-Akteur. Auch Jannis Sonnefeld zeigte eine spielerisch sehr gute Leistung. Erfreulich ist die Entwicklung von Enno Maaß, der als jüngster JBBL-Akteur durch intelligentes Spiel überzeugte.

    „Es ist leicht, die Spieler für ihre Leistung verantwortlich zu machen. Bei so engen Spielen und der Vorgeschichte dieser Mannschaft ist Coachen eine pädagogische und vor allem strategische Aufgabe. Es liegt an uns Trainern,  die Mannschaft bis zum nächsten Spiel wieder aufzubauen“, so Eisbären-Coach Tomasz Kumaszynski.

    Unterdessen hätte die Stimmung beim Eisbären NBBL-Team nach dem Sieg in Oldenburg nicht besser sein können. Nach schwachem Start übernahmen die Eisbären mehr und mehr die Initiative und erspielten sich bis zur Anfangsphase des dritten Viertels durch gute Verteidigung, starken Zug zum Korb und mehrere Dreier eine komfortable 50:29-Führung.

    Einen echten Sahnetag erwischte Malte Buhl, der mit 13 Punkten, 7 Rebounds, 5 Assists und 2 Blocks überzeugte. Auch Arber Zeqiri war mit 20 Punkten ein echter Sieggarant einer mit Teambasketball und guter Kommunikation überzeugenden Eisbären-Mannschaft.

    „Auch wenn wir das Spiel letztlich souverän gewinnen konnten, gibt es noch einige Baustellen. Von der Bank muss insgesamt mehr kommen. Wir leisten uns immer noch zu viele Turnover, weil wir in einigen Situationen zu sorglos sind. Diese Fehler müssen wir abstellen, zumal es nächste Woche gegen Alba Berlin geht“, fordert Eisbären NBBL-Coach Majdi Shaladi.

     


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv