Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Eisbären kassieren bittere Pleite bei den GIESSEN 46ers

    Die Eisbären Bremerhaven haben in der easyCredit Basketball-Bundesliga eine bittere Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Bei den GIESSEN 46ers unterlagen die Seestädter, die sich erneut zu viele Ballverluste leisteten und offensiv nicht richtig in Tritt kamen, mit 73:89. Bester Werfer der Gäste war Johnny Berhanemeskel mit 21 Punkten.

    „Haben im ersten Viertel mehr Ballverluste als Würfe gehabt“

    „Es kann nicht sein, dass wir immer wieder Ballverluste produzieren, die zu direkten Punkten des Gegners führen. Wir haben im ersten Viertel mehr Turnover gehabt als Würfe genommen. Am Ende waren die Ballverluste sicher der Hauptgrund für die Niederlage. Aber auch die Gießener Offensivrebounds haben uns wehgetan“, sagte der frustrierte Eisbären-Coach Sebastian Machowski nach der Pleite in Mittelhessen. Auch der Blick auf die Anzahl der Fouls sorgte bei Machowski für wenig Begeisterung. „Dass wir in zehn Minuten nur ein Foul begehen, ist nicht akzeptabel. Da müssen wir dringend dran arbeiten“, so der Eisbären-Trainer.

    Dabei agierten die Eisbären in der Anfangsphase des Spiels durchaus viel versprechend und lagen mit 8:4 vorn. Doch mit jeder weiteren Spielminute ging die Zahl der Ballverluste rapide nach oben. Die Gastgeber nutzten die sich bietenden Chancen aus und übernahmen Mitte des Auftaktviertels erstmals die Führung. Vor allem Max Landis schenkte den Eisbären ordentlich ein und war maßgeblich daran beteiligt, dass die Hausherren nach zehn Minuten bereits mit 25:16 führten.

    Der Gießener Vorsprung wuchs bis auf 33:18 an, weil die Eisbären sich immer wieder haarsträubende Fehler leisteten. In dieser Phase waren es Carl Baptiste, der drei Dreier traf, und David Brembly, die auf Bremerhavener Seite Verantwortung übernahmen. Auch Johnny Berhanemeskel traf nun besser und plötzlich stand es nur noch 38:37. Näher kamen die Gäste im weiteren Spielverlauf allerdings nicht mehr heran. Im Gegenteil.

    Ein 7:1-Lauf der 46ers stellte den alten Abstand fast wieder her. Im dritten Viertel stellte Gießen die Weichen dann endgültig auf Sieg. Bremerhaven fand in der Offensive einfach kein Rezept und defensiv konnte auch eine zwischenzeitliche Zonenverteidigung die Hausherren nicht bremsen. Gießen baute seine Führung zu Beginn des Schlussviertels bis auf 14 Zähler aus und das war es dann aus Sicht der Eisbären.

    Bayern München kommt am 22. Oktober zum Hanse-Game nach Bremen

    Ihr nächstes Heimspiel bestreiten die Eisbären in einer Woche, am Sonntag, 22. Oktober, um 15 Uhr in der Bremer ÖVB Arena. Gegner beim ersten von insgesamt drei Eisbären Hanse-Games ist der FC Bayern München. Eintrittskarten für die Partie gegen das Starensemble von der Isar gibt es unter www.tickets.dieeisbaeren.de und bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket. Unter anderem im Kundencenter der Nordsee-Zeitung in der Oberen Bürger und im Ticketcenter der Stadthalle Bremerhaven.


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv