Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Eisbären leisten sich in Ulm zu viele Fehler

    Die Eisbären Bremerhaven müssen weiter auf ihren zweiten Auswärtssieg in der Beko Basketball Bundesliga warten. Trotz einer über weite Strecken guten Leistung unterlagen die Seestädter bei ratiopharm ulm mit 79:89 (36:39). Eine starke Dreierquote der Gastgeber und zu viele eigene Fehler wurden den Eisbären letztlich zum Verhängnis. Topscorer der Gäste war Myles Hesson mit 21 Punkten. Ebenfalls zweistellig punkteten Devin Searcy (20) und Moses Ehambe (17).

    „Unsere Defensive hat einige Male nicht besonders gut agiert, was uns letztlich eine Chance auf den Sieg gekostet hat. Die 50 Punkte, die wir in der zweiten Halbzeit zugelassen haben, waren zu viel. Wir konnten viele Ulmer Läufe beantworten, hatten aber im entscheidenden Moment nicht mehr die Kraft für eine Rückkehr“, sagte Eisbären-Coach Muli Katzurin nach der Niederlage im Schwabenland.

    Nach einem katastrophalen Start, der in einem schnellen 6:20-Rückstand mündete, meldeten sich die Eisbären zum Ende des Auftaktviertels mit einem 9:0-Lauf zurück. Viertelübergreifend erzielte Bremerhaven dank Searcy und Hesson 13 Punkte in Folge und konnte nach einem Dreier von Sven Schultze sogar mit 27:24 in Führung gehen. Schon zu diesem Zeitpunkt hatten die Eisbären jedoch ein riesengroßes Problem. Denn sie schafften es nicht, die gefährlichen Ulmer Dreierschützen zu verteidigen. Allein Maarten Leunen schenkte den Gästen fünf Treffer aus der Distanz ein. Am Ende traf Ulm satte 12 Mal von „Downtown“.

    Doch die Eisbären blieben – getragen vom Trio Hesson, Searcy und Ehambe – weiter dran, ließen sich auch im dritten Viertel trotz eines zeitweiligen 12-Punkte-Rückstandes nicht abschütteln. Von der Bank kommend erzielte Sergio Kerusch wichtige Punkte und sammelte zudem 6 Rebounds. Spielmacher Lorenzo Williams hingegen blieb wie schon gegen Oldenburg blass. Die Entscheidung fiel erst kurz vor dem Ende, denn die Eisbären kämpften sich in der Schlussphase zweimal bis auf 6 Zähler an den Favoriten heran (77:71/79:73). Nach einem Dreier von Brion Rush zum 82:75 waren die Würfel jedoch endgültig zu Gunsten der Hausherren gefallen.

    Punkteverteilung  Eisbären: Hesson 21, Searcy 20, Smith 7, Kerusch 7, Schultze 6, Williams 2

    Beste Werfer Ulm: Ohlbrecht 17, Leunen 15


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv