Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Eisbären vor schwerem Auswärtsspiel in Frankfurt

    Die Eisbären Bremerhaven stehen in der Beko Basketball Bundesliga vor einer schweren Auswärtshürde. Am Freitag-Abend (20 Uhr, FRAPORT Arena und live auf www.telekombasketball.de) müssen die Schützlinge von Trainer Muli Katzurin bei Playoff-Anwärter FRAPORT SKYLINERS antreten. Die Frankfurter gehören zu den heimstärksten Teams der Liga und haben international mit dem Einzug ins Final Four der EuroChallenge für viel Furore gesorgt.

    Die Eisbären wollen ihren Aufwärtstrend nach zwei Siegen in Folge fortsetzen, gehen morgen aber als klarer Außenseiter ins Rennen. Zumal derzeit aufgrund einer akuten Krankheitswelle in der Mannschaft noch nicht absehbar ist, mit welcher Formation die Eisbären in Frankfurt ins Rennen gehen können.

    „Wir müssen kurzfristig entscheiden, wer spielen kann und wer nicht. Gegen eine qualitativ hochwertig und tief besetzte Frankfurter Mannschaft muss defensiv und offensiv alles passen. Trotzdem glauben wir natürlich an unsere Chance. Die Siege gegen den Mitteldeutschen BC und Crailsheim haben uns neuen Auftrieb gegeben. Wir befinden uns in einer Saisonphase, wo es für alle Teams um etwas geht“, weiß Katzurin um die Brisanz der nächsten Wochen.

    Der Eisbären-Dompteur und sein Assistent Chris Harris haben ihren Spielern in dieser Woche nachhaltig klar gemacht, dass in Sachen Abstiegskampf (noch) rein gar nichts entschieden ist. „Natürlich hat sich unsere Situation verbessert und der Druck ist etwas kleiner geworden. Aber wir sind noch lange nicht durch. Im Gegenteil. Wir müssen nachlegen, um Trier und Crailsheim auf Distanz zu halten“, sagt Katzurin.

    Gegner Frankfurt hat nach durchwachsenem Saisonstart schnell in die Spur gefunden und sich dank einer Heimbilanz von 10:4-Siegen auf einen Playoff-Platz vorgearbeitet. Vor allem die Nachverpflichtung von Spielmacher Justin Cobbs (15,3 Punkte/4,3 Assists pro Partie) hat sich als absoluter Volltreffer erwiesen. „Cobbs hat die Skyliners deutlich besser gemacht. Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann“, so Katzurin. Weitere Leistungsträger der enorm defensivstarken Frankfurter sind Shooting Guard Sean Armand, „Energizer“ und Beko BBL-Urgestein Quantez Robertson und der in letzter Zeit überragend aufspielende deutsche Center Johannes Voigtmann.

    Viel Einsatzzeit in einer gleichwertig besetzten Frankfurter Mannschaft erhalten auch Ex-Eisbären-Kapitän Jacob Burtschi, der erfahrene kanadische Forward Aaron Doornekamp, Backup-Spielmacher Konstantin Klein und der athletische US-Center Mike Morrison. Nationalspieler Danilo Barthel musste in den vergangenen Spielen verletzt aussetzen, soll aber in Kürze wieder zum Team stoßen.


  • Telekom Basketball
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv