Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Eisbären bezwingen blendend aufgelegte Allstars mit 102:94

    Die Eisbären Bremerhaven haben gemeinsam mit 3200 begeisterten Zuschauern eine berauschende Geburtstagsparty gefeiert! Beim Allstar-Game „Future meets Past“ in der Stadthalle Bremerhaven traf die aktuelle Eisbären-Mannschaft auf eine Auswahl ehemaliger Eisbären-Profis. Angeführt von Torrell Martin, der an alter Wirkungsstätte zur Hochform auflief, lieferten die neun Allstars den Eisbären-Profis lange Zeit einen harten Kampf. Am Ende setzten sich die dezimierten und zu großen Teilen neu formierten Hausherren dennoch mit 102:94 (52:48) durch.

    „Es ist toll wieder hier zu sein! Aber irgendwie habe ich ständig das Gefühl, auf der falschen Seite zu sitzen“, schmunzelte Allstar-Topscorer Torrell Martin (machte insgesamt 34 Punkte) während des Spiels. Bereits nach 22 Minuten hatte der bis in die Haarspitzen motivierte Superathlet 24 Punkte auf seinem Konto. Auf Seiten der Eisbären ließen sich Stefan Jackson und Spielmacher Darius Adams nicht lumpen. Die beiden quirligen US-Boys trafen hochprozentig und profitierten dabei von ihrer enormen Schnelligkeit. Zwischen den Kumpels Darius Adams und Torrell Martin (beide spielten vergangene Saison zusammen in Orleans/Frankreich) entwickelte sich fortan ein kleines Privatduell, das Martin am Ende nach Punkten knapp für sich entschied. Auch was Neu-Eisbär Adams ablieferte, war ganz großes Kino. 27 Punkte, 15 Assists und 8 Rebounds hatte der kleine Spielmacher am Ende auf seinem Konto. Was für ein Einstand.

    Pure Nostalgie war angesagt beim Blick auf die Bank der Allstars. Coach Sarunas Sakalauskas war locker wie. Kein Wunder, denn seine „alten“ Jungs spielten groß auf. Angeheizt von Torrell Martin liefen auch Nick Jacobson und John Bynum zur Höchstform auf. Jannis Michael, Lukas Dawidowski, Jan Lipke und der 42 Jahre alte Dainius Miliunas brachten viel Entlastung von der Bank. Dabei waren die Ehemaligen durch die Verletzungen von Pechvogel Steve Esterkamp und Will Fontleroy ebenso gehandicapt wie die Eisbären, die ohne Philip Zwiener (Nationalmannschaft) sowie Devin Searcy und Jusuf El Domiaty (beide Muskelfaserriss) agieren mussten.

    Showelemente durften an diesem tollen Abend natürlich nicht fehlen. Die Kumpels Darius Adams und Torrell Martin streuten immer wieder Highlights in Form spektakulärer Dunks ein. Altmeister Dainius Miliunas, das einstige Sprungwunder von der Weser, brachte die Halle mit mehreren lupenreinen Blocks zum Kochen. Am Ende lagen sich dann alle in den Armen. Und die Allstars tanzten ganz wie in alten Zeiten mit den begeisterten Fans. „Das ist Wahnsinn. Diesen Abend werde ich nie vergessen. In solchen Momenten wird einem bewusst, was für eine tolle Zeit man hier in Bremerhaven als Spieler hatte“, sagte der sichtlich gerührte Jannis Michael mit Blick auf die jubelnden Zuschauer. Nach einer kurzen Dusche ging es für Michael & Co hoch ins Stadthallen-Foyer zur großen Eisbären-Party.

    Punkteverteilung Eisbären: Adams 27, Amis 13, Allen 18, Jackson 25, Martin 8, Baues 2, Malu 2, Thomany 7,

    Punkteverteilung Allstars: Martin 34, Esterkamp 3, Lipke 2, Jacobson 18, Bynum 14, Miliunas 2, Dawidowski 11, Michael 7, Fontleroy 3


  • Telekom Basketball
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv