Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Eisbären NBBL-Team gewinnt doppelt – U16 kassiert Klatsche

    Der Playoff-Traum ist für das Eisbären NBBL-Team trotz zweier Siege in der Nachwuchs Basketball Bundesliga vorzeitig ausgeträumt. Zwar gewannen die Schützlinge von Trainer Christian Steinberg am Wochenende sowohl gegen Vechta (99:55) als auch gegen DBV/TuSLi Charlottenburg (69:65), haben aber keinerlei Chancen mehr auf das Erreichen der NBBL-Bonusrunde.

    Im Wiederholungsspiel gegen Rasta Vechta gab es den erwartet deutlichen Sieg. So konnten die Eisbären beim klaren 99:55 Kräfte für das bereits einen Tag später stattfindende Heimspiel gegen Charlottenburg sparen. Der 69:65-Sieg gegen stark aufspielende Berliner war hart erkämpft. Ende der ersten Halbzeit sah es nicht gut aus für die Eisbären, DBV/TuSLi führte mit 31:40. Vor allem im Angriff lief bei den Gastgebern in dieser Phase wenig zusammen. Im 3. Viertel platze endlich der Knoten. Mit 19:10 ging der dritte Abschnitt deutlich an Bremerhaven. Es folgte ein spannendes und intensives Schlussviertel, in dem sich beide Mannschaften lange einen offenen Schlagabtausch lieferten. Angeführt von einem starken Karim Elsayed (21 Punkten/11 Rebounds) brachten die Eisbären den Sieg in der Schlussphase unter Dach und Fach.

    „Wir haben ein weinendes und ein lachendes Auge nach diesem Wochenende. Gegen Berlin haben wir eine starke zweite Halbzeit gezeigt und verdient gewonnen. Leider waren wir über die Saison gesehen nicht konstant genug und haben daher die Playoffs verpasst. Wir werden die verbleibenden Spiele dazu nutzen, uns weiter zu entwickeln und auf die kommende Spielzeit vorzubereiten“, so Steinberg.

    Punkteverteilung  Eisbären vs. Vechta: Kurszynksi (22), Brogmus (5), Behr (8), Elsayed (15), Zeeb (9), Taadou (9), Okona (11), Eschenberg (2), Thomany (15), Schröer (3)

    Punkteverteilung  Eisbären vs. DBV/TuSLi: Kruszynski (19), Eschenberg, Brogmus, Behr, Elsayed (21), Schröer, Zeeb (7), Taadou, Okona, Macherski (2), Thomany (9), Lungongo (11)

    Ein rabenschwarzes Wochenende hat das JBBL-Team der Eisbären Bremerhaven hinter sich. Die U16-Eisbären kassierten im zweiten Spiel der JBBL-Hauptrunde die zweite Heimniederlage und stehen nach dem 61:94 gegen TuS Lichterfelde enorm unter Zugzwang, um die anvisierten Playoffs noch zu erreichen. Das JBBL-Team stand gegen die starken Gäste von Beginn an auf verlorenem Posten und lag bereits zur Pause mit 25:40 in Rückstand.

    Erfolgreichster Werfer der Hausherren, die nur 33 Prozent ihrer Feldwürfe verwandeln konnten, war Marten Timmermann mit 13 Zählern. „Die Lichterfelder Verteidigung hat uns förmlich erdrückt und zu 23 Ballverlusten gezwungen. Wir hatten zur keiner Zeit eine Antwort, auch weil wir nicht mit dem nötigen Selbstvertrauen gespielt haben. Zudem fehlte es uns an Laufbereitschaft“, konstatierte JBBL-Coach FrankMills Acheampong.

    Punkteverteilung Eisbären JBBL-Team: Tiedemann (8), Flißikowski (3), Meister (12), Kubanowski (2), Rüter (4), Timmermann (13), Awolola-Amuzat (12), Schneider (3), Tietje (2), Pröpper (2)


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv