Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Eisbären verlieren mit 83:89 beim MBC

    Die Auswärtsserie der Eisbären Bremerhaven in der Beko Basketball Bundesliga ist gerissen. Nach zuletzt drei Erfolgen in der Fremde verloren die Seestädter am Sonnabend beim Mitteldeutschen BC in Weißenfels mit 83:89 (37:45). Die Eisbären waren den von der Dreierlinie treffsicheren „Wölfen“ fast über die gesamte Spieldauer dicht auf den Fersen, schafften es aber nicht, das Ruder entscheidend herumzureißen. 18 Ballverluste und 15 Offensiv-Rebounds des MBC waren für die Eisbären am Ende nicht zu kompensieren. Erfolgreichster Werfer der Gäste, die nur zu Beginn kurzzeitig in Führung lagen, war Darius Adams mit 26 Punkten.

    „Der MBC hat sehr gut gespielt und gekämpft. Es ist schwer, in einer Halle mit solchen Fans zu spielen, es war laut und emotional. Meine Mannschaft ist allerdings nicht aufgewacht. Wir haben zu viele Ballverluste produziert, waren nicht clever und hart genug um das Spiel zu drehen. Es war beeindruckend, wie die von der Bank kommenden Jungs vom MBC gespielt und geholfen haben“, so der enttäuschte Eisbären-Coach Calvin Oldham.

    Schon in der ersten Halbzeit hatten die Eisbären, bei denen Kapitän Derrick Allen wie immer mit gutem Beispiel voran ging,  mit der starken Dreierquote der Wölfe und deren Dominanz beim Offensiv-Rebound zu kämpfen. Sieben erfolgreiche Distanzwürfe flutschten in den ersten 20 Minuten durch die Eisbären-Reuse. Neun Mal sicherte sich der MBC eine zweite Chance und neun Mal schenkten die Eisbären in der Offensive den Ball her. Angesichts dieser Nachlässigkeiten war es fast schon erstaunlich, dass der Bremerhavener Rückstand zur Halbzeit „nur“ 8 Punkte betrug. Denn Mitte des zweiten Viertels waren die Gastgeber bereits auf 43:28 weggezogen. Doch die Eisbären konterten gerade noch rechtzeitig mit einem 9:2-Lauf und konnten mit einem halbwegs positiven Gefühl in die Kabine gehen.

    Die Probleme blieben freilich auch nach der Pause die gleichen. Der MBC hielt weiter fröhlich aus der Distanz drauf und hatte in Malte Schwarz einen echten Scharfschützen von der Bank in petto. Fünf Dreier traf Schwarz, drei steuerte der von den Eisbären nie zu kontrollierende Angelo Caloiaro (21 Punkte) bei. Weil auch Adonte Parker ordentlich Zielwasser getrunken hatte, lagen die Hausherren vor Beginn des Schlussabschnitts weiter vorn (64:59).

    Die Chancen für die Eisbären waren dennoch da. Bis auf 1 Zähler kämpften sich die Gäste an den MBC heran (69:68/34.), um den bissigen Wölfen im Gegenzug erneut eine zweite Möglichkeit zum Korberfolg zu gestatten. Die Entscheidung fiel eine Minute vor dem Ende, als Eisbär Philip Zwiener beim Stand von 82:78 den Ball verlor. MBC-Topscorer Angelo Caloiaro bedankte sich in Form eines weiteren Dreiers – es war der zwölfte erfolgreiche Distanzwurf der Wölfe – zum 85:78.

    Punkteverteilung  Eisbären: Harper 10, Zwiener 10, Allen 14, Juskevicius 4, Adams 26, Smith 13, Searcy 4, Schneiders 2

    Beste Werfer MBC: Caloiaro 21, Parker 18, Schwarz 15, Meiers 12

    Volle Hütte beim Nordderby gegen Oldenburg am 29. Dezember

    Weiter geht es für die Eisbären am Sonntag, 29. Dezember (17 Uhr, Stadthalle), mit dem Nordderby gegen die EWE Baskets Oldenburg. Restkarten für das Duell gegen die Huntestädter, die sich gerade erst mit Nationalcenter Philip Neumann verstärkt haben, gibt es am Montag im Eisbären-Ticketcenter in der Prager Straße 77, unter www.tickets.dieeisbaeren.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von ADticket. Über 3600 Derby-Tickets sind bereits weg. Erhältlich sind aktuell nur noch Plätze in der 2. und 3. Preiskategorie.


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv