Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Eisbären wollen in Trier nachlegen – Livestream im Internet

    Gerade einmal 12 Tage ist es her, dass sich die Eisbären Bremerhaven und die TBB Trier in der Beko Basketball Bundesliga zuletzt gegenüberstanden. Mit 85:80 für die Eisbären endete das Duell am 12. Januar in der Bremerhavener Stadthalle. Der Spielplan will es so, dass beide Teams bereits am kommenden Sonntag zum Start der Rückrunde erneut aufeinandertreffen. Die Begegnung wird ab 17 Uhr live im Internet auf www.beko-bbl.de, tv.sport1.de und tbb-trier.de/livestream übertragen.

    Die Erleichterung nach dem hart erkämpften Heimsieg gegen Trier war auf Seiten der Eisbären groß. Gleichwohl werden die Karten beim Rückspiel vollkommen neu gemischt. „Trier tritt zuhause noch stärker auf und wird uns alles abverlangen. Dennoch wollen wir dieses Spiel unbedingt gewinnen. Unser Ziel ist es, mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde zu starten“, hofft Eisbären-Kapitän Derrick Allen auf den sechsten Saisonsieg.

    Die zwei Wochen Spielpause bedingt durch den Allstar-Break haben der Mannschaft nach Meinung von Allen nicht geschadet. „Es tat gut, ein paar Tage durchzuschnaufen und sich neu zu sammeln. Wir haben eine schwere Rückrunde vor uns und müssen möglichst schnell Siege einfahren, um uns weitere Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen“, weiß der Routinier um die nach wie vor angespannte Situation.

    Wie man in der Beko BBL erfolgreich sein kann, haben die Eisbären beim 85:80-Heimerfolg gegen Trier vorgemacht. Kampfgeist und Einstellung haben gestimmt. Vor allem dank ihrer Aggressivität unter den Brettern haben die Bremerhavener den wichtigen Sieg nach Hause gebracht. „Diese kämpferische Einstellung erwarte ich von der Mannschaft auch in den kommenden Wochen. Das Hinspiel gegen Trier hat gezeigt, dass wir mit dem nötigen Biss und Teamgeist gegen fast alle Teams bestehen können. Auch wenn es spielerisch einmal nicht so läuft“, fordert Eisbären-Geschäftsführer Jan Rathjen weitere Taten.

    Zwei Trierer Spieler haben den Eisbären am 12. Januar besonders zugesetzt. Die beiden Guards Trevon Hughes und Jermaine Anderson erzielten in der Stadthalle zusammen 40 Punkte und trafen insgesamt neun Dreipunktewürfe. Überragender Akteur in Reihen der Eisbären war Center Devin Searcy. Der US-Amerikaner war mit 15 Punkten und 16 Rebounds maßgeblich daran beteiligt, dass die Bremerhavener das gesamte Spiel über Lufthoheit hatten und starke 43 Rebounds, davon 17 in der Offensive, holten. Die Dominanz unter den Brettern könnte auch beim Rückspiel am Sonntag ein entscheidender Schlüssel zum Sieg sein.


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv