Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Gelungene Generalprobe für den Saisonstart gegen Tübingen

    Gelungene Generalprobe für den Saisonstart in der easyCredit Basketball Bundesliga: Im letzten Testspiel vor dem Saisonauftakt gegen die WALTER Tigers Tübingen haben sich die Eisbären Bremerhaven dank einer starken zweiten Halbzeit mit 82:77 gegen den türkischen Erstligisten Demir Insaat Büyükcekmece durchgesetzt. Erfolgreichste Werfer der Gastgeber waren Quincy Diggs und Jordan Hulls mit je 18 Punkten.

    „Können mit der Vorbereitung zufrieden sein“

    „In den ersten beiden Vierteln waren wir zu passiv und lagen schnell in Rückstand. Nach der Pause hat die Mannschaft dann genau das umgesetzt, was wir in der Kabine besprochen haben. Wir haben physischer gespielt und viel mehr dagegen gehalten. Ich bin sehr froh, dass die Jungs diesen Schritt gemacht haben. Insgesamt können wir mit der Vorbereitung wirklich zufrieden sein. Die Mannschaft hat sich von Woche zu Woche weiterentwickelt und ist als Team zusammen gewachsen. Wir freuen uns, dass es bald losgeht“, so Eisbären-Coach Sebastian Machowski.

    Die Gäste aus der Türkei hatten in der ersten Halbzeit deutliche Vorteile und erspielten sich durch schnelles Passspiel und eine hohe Präsenz unter den Brettern eine Führung. Zwei Dreier von Jordan Hulls hielten die Eisbären zwar in der Partie, aber offensiv lief es gegen die aggressiv verteidigenden Türken nicht rund. Neuzugang Patrick Christopher kassierte bei seinem Debüt zwei schnelle Fouls und hatte ebenso wie der Rest der Mannschaft Probleme im Abschluss. Die Folge war ein 14:23-Rückstand nach dem 1. Viertel.

    Beim Stand von 19:29 für Demir Insaat kamen die Eisbären etwas besser ins Spiel, allerdings ohne den Türken wirklich auf die Pelle rücken zu können. Büyükcekmece agierte ballsicher, spielte robust und abgeklärt. Einzig Center Waverly Austin konnte in dieser Phase ein paar Akzente unter den Körben setzen. Doch das reichte nicht, um den Gästen wirklich gefährlich zu werden. Mit einem 11:4-Lauf zogen die Türken kurz vor der Halbzeit auf 40:28 davon. Eisbären-Coach Machowski blieb nichts anderes übrig, als eine weitere Auszeit zu nehmen.

    Was auch immer Machowski seinen Schützlingen in der Pause mit auf den Weg gegeben hat, es zeigte Wirkung. Die Gastgeber agierten im 3. Viertel nicht nur bissiger, sondern auch deutlich konsequenter in der Offensive. Quincy Diggs und Jordan Hulls sorgten für wichtige Punkte, der Rückstand schmolz mehr und mehr zusammen. Als Lokalmatador Adrian Breitlauch mit einem schön herausgespielten Dreier aus der Ecke zum 59:59-Ausgleich traf, stand die Bremerhavener Stadthalle erstmals Kopf. Vor Beginn des Schlussviertels war beim Zwischenstand von 59:61 wieder alles drin.

    Sechs Minuten vor dem Ende übernahmen die Eisbären dann erstmals die Führung. Quincy Diggs versenkte einen Fastbreak-Dreier eiskalt zum 69:68. Das war der Startschuss für eine überaus spannende Schlussphase. Die Nase vorn hatten schließlich die nie aufsteckenden Eisbären, die für ihren Einsatz belohnt wurden und in den hektischen Schlussminuten mit mehreren technischen Fouls die Nerven behielten.

    Punkteverteilung Eisbären: Breitlauch 6, Hulls 18, Elliott 7, Kamp 10, Bleck 3, Smotrycz 2, Diggs 18, Austin 12, Christopher 2, Wendt 4

    Beste Werfer Büyükcekmece: Hannah 15, Hayes 15, Eldridge 12, Stipanovic 10


  • Telekom Basketball
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv