Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Geschäftsführer Jan Rathjen über den NachwuchsförderClub

    Vor einem Jahr haben die Bundesliga-Basketballer der Eisbären Bremerhaven mit dem NachwuchsförderClub eine neue Sponsoring-Initiative ins Leben gerufen, die sich ausschließlich dem Bremerhavener Basketball-Nachwuchs widmet und speziell kleineren und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit gibt, sich sozial zu engagieren und gleichzeitig von den umfangreichen Marketingleistungen der Eisbären zu profitieren. Im Interview zieht Eisbären-Geschäftsführer Jan Rathjen eine erste Bilanz.

    Zum Start der Beko BBL-Saison 2013/2014 wurde der Eisbären-NachwuchsförderClub ins Leben gerufen. Wie fällt ihr bisheriges Fazit aus?

    Rathjen: „Wir sind sehr zufrieden – vom Startschuss bis hin zum aktuellen Stand. Die Zusammenarbeit mit der benefactor GmbH aus Braunschweig, die schon sehr erfolgreich im Bereich des sogenannten Microsponsoring tätig war, hat bereits in dieser kurzen Zeit Früchte getragen. Wir freuen uns über eine große Zahl neuer und wichtiger Partner, die nun an unserer Seite stehen und tatkräftig den Eisbären-Nachwuchs unterstützen.“

    Feedback gab es sicherlich auch hinsichtlich des Netzwerktreffens Ende der vergangenen Saison, bei dem 40 Partner des NachwuchsförderClubs anwesend waren?

    Rathjen: „Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Es war eine sehr emotionale Veranstaltung, die wir im Rahmen des letzten Bundesliga-Spieltages durchgeführt haben. Nach einer Führung durch die Stadthalle und einer Präsentation über die umfangreiche Jugendarbeit der Eisbären, konnten unsere Partner noch ein paar Körbe werfen und sich wie echte Basketballprofis fühlen. Beim anschließenden Buffet fand ein reger Austausch statt. So konnten sich die Partner untereinander kennenlernen und neue Geschäftskontakte knüpfen.“

    Der NachwuchsförderClub startet jetzt ins zweite Jahr. Wie lautet die Marschroute für die neue „Runde“?

    Rathjen: „Wir wollen unsere ohnehin schon großen Anstrengungen im Nachwuchs- und Jugendbereich weiter intensivieren und dazu brauchen wir den NachwuchsförderClub, der ein wichtiger Faktor innerhalb unserer Sponsorenpyramide geworden ist. Nicht ohne Grund ist Junioren-Nationalspieler Helge Baues unser Testimonial für die neue NachwuchsförderClub-Kampagne. Seine Bindung an die Eisbären und die Weiterverpflichtung unserer anderen Basketball-Talente Garai Zeeb, Jeffrey Martin und Mayika Lungongo ist auch ein Verdienst aller aktiven Nachwuchsförderer.“

    Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen in der Region Bremerhaven ist der NachwuchsförderClub sehr interessant. Was sind die Besonderheiten?

    Rathjen: „Die Mitgliedschaft im NachwuchsförderClub beginnt bereits ab einem Saisonbeitrag von 399 Euro. Darin enthalten sind neben der Nutzung des Titels und Logos „Nachwuchsförderer der Eisbären Bremerhaven“ auch Tagestickets für die Eisbären-Heimspiele, die Präsenz des jeweiligen Unternehmenslogos auf der Partnerwand in der Stadthalle sowie zahlreiche weitere Werbe- und Marketingleistungen, die sich gewinnbringend einsetzen lassen. Zum Marketingbaukasten gehört auch ein NachwuchsfördererClub-Signet, das die Partner auf Briefpapier, Visitenkarten, Werbemitteln und auf Ihren Firmenfahrzeugen nutzen dürfen. Damit können die Nachwuchsförderer nicht nur ihre Verbundenheit mit den Eisbären ausdrücken, sondern auch zeigen, dass Sie sich nachhaltig für den Sport und den Basketball-Nachwuchs in Bremerhaven engagieren.“

    Ausführliche Informationen zum NachwuchsförderClub der Eisbären Bremerhaven und den einzelnen Leistungspaketen sind im Internet unter  http://dieeisbaeren.de/cms/nachwuchsfoerderer/ abrufbar. Eine eigens eingerichtete Info-Hotline ist unter Telefon 0471/48382929 freigeschaltet.


  • Telekom Basketball
  • Bremerhaven
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven