Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Hanse Game: Eisbären treffen in Bremen auf kampfstarke Rockets

    Schlüsselspiel für die Eisbären Bremerhaven in der easyCredit Basketball Bundesliga: Beim Hanse Game gegen den Tabellen-15. Rockets Erfurt (Sonnabend. 18 Uhr, ÖVB Arena Bremen) müssen die Seestädter unbedingt punkten, um Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu finden. Karten für das brisante Kellerduell gegen die Rockets gibt es unter www.tickets.dieeisbaeren.de, bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket und am Samstag ab 16.30 Uhr der Tageskasse der ÖVB Arena.

    „Schon allein der Blick auf die BBL-Tabelle verdeutlicht, wie wichtig ein Sieg für uns wäre. Die Mannschaft ist sich bewusst, was gegen die Rockets auf dem Spiel steht und ich hoffe, dass wir am Samstag eine ähnliche Leistung wie zuletzt gegen Oldenburg abrufen können. Das wird die größte Herausforderung für uns sein“, sagt Eisbären-Coach Arne Woltmann vor dem Showdown in der ÖVB Arena.

    „Mannschaft muss brennen“

    Gegen die BBL-Spitzenteams haben sich die Eisbären in dieser Saison fast ausnahmslos gut aus der Affäre gezogen, wenngleich nur gegen ALBA BERLIN ein Sieg heraussprang. Gegen die direkte Konkurrenz aus dem unteren Tabellendrittel allerdings haben sich Jordan Hulls & Co bislang abgesehen vom Sieg gegen Tabellenschlusslicht Tübingen deutlich schwerer getan. „Ich habe keine Erklärung, woher diese Leistungsschwankungen kommen. Ich weiß aber, dass wir das schleunigst in den Griff kriegen müssen. Gegen die Rockets, die als Kollektiv auftreten und mit sehr viel Herz spielen, muss die Mannschaft brennen“, fordert Woltmann bedingungslosen Einsatz.

    Die Erfurter, die mit aktuell vier Saisonsiegen zwei Erfolge mehr als die Eisbären auf ihrem Konto haben, sind als BBL-Aufsteiger derzeit absolut im Soll. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge dürften die Thüringer zudem mit breiter Brust nach Bremen reisen. „Wenn man bedenkt, dass die Rockets schon seit Saisonbeginn von einem unglaublichen Verletzungspech verfolgt werden und mehrere personelle Veränderungen hinter sich haben, kann man nur den Hut ziehen. Sie holen aus ihren Möglichkeiten das Optimale heraus, spielen frei auf und lassen sich auch durch Niederlagen nicht von ihrem Weg abbringen“, erwartet Woltmann einen kampfstarken und hoch motivierten Gegner.

    Führungstrio bei den Rockets

    Angeführt werden die Rockets von ihren drei Schlüsselspielern Retin Obasohan, Andreas Obst und Sava Lesic. Das Trio sorgt zusammen für rund 35 Punkte pro Spiel und ist für die wichtigen Würfe zuständig. Während sich Nationalspieler Andreas Obst als einer der besten Scharfschützen der Liga etabliert hat, sucht der athletische Retin Obasohan immer wieder den Abschluss am Korb. Power Forward Sava Lesic hingegen punktet sowohl aus der Distanz als auch in der Zone. Eine Führungsrolle im Team der Rockets kommt auch den beiden Deutschen Johannes Richter (kam aus Bonn) und Daniel Schmidt zu, der die Fäden im Erfurter Spielaufbau zieht. Während Richter gemeinsam mit Sprungwunder Obasohan die meisten Rebounds holt, verteilt Schmidt die meisten Assists.

    Sonderzug nach Bremen und zurück

    Wie bei allen Spielen in Bremen setzen die Eisbären auch am Sonnabend einen kostenlosen Sonderzug von Bremerhaven in die Hansestadt und zurück ein. Die Eintrittskarte gilt dabei als Fahrschein. Los fährt der Eisbären-Express um 15.57 Uhr am Bahnhof Bremerhaven-Lehe. Abfahrt am Bremerhavener Hauptbahnhof ist im 16.07 Uhr. Zurück nach Bremerhaven geht es mit denselben Zwischenstopps um 20.48 Uhr ab Bremen-Hauptbahnhof. Die genauen Fahrzeiten und Haltepunkte sind unter http://bit.ly/2CFHBkQ abrufbar.


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv