Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    JBBL-Team feiert Kantersieg in Kronshagen

    Das JBBL-Team der Eisbären Bremerhaven bleibt in der Jugend Basketball Bundesliga auf Erfolgskurs. Im vierten Saisonspiel feierten die Schützlinge von Trainer FrankMills Acheampong den vierten Sieg. Und was für einen: Beim TSV Kronshagen gewannen die U16 Eisbären haushoch mit 104:54 und bleiben Tabellenführer in der JBBL-Gruppe Nord. Die dritte Saisonniederlage kassierte unterdessen das NBBL-Team der Eisbären in der Nachwuchs Basketball Bundesliga. Bei der Baskets Akademie Weser Ems in Oldenburg zogen die Seestädter mit 68:92 den Kürzeren. Überragender Mann auf dem Feld war Oldenburgs Jan Niklas Wimberg, der die Eisbären mit 33 Punkten und 11 Rebounds fast im Alleingang besiegte.

    Beim Tabellenletzten Kronshagen hatten die JBBL-Eisbären keinerlei Mühe. Schon zur Halbzeit (45:25) lagen die in allen Belangen überlegenen Gäste klar vorn. Vor allem gegen das überragende Eisbären-Trio Bo Meister (32 Punkte/9 Rebounds), Samuel Tiedemann (25 Punkte) und Ganiyu Awolola-Amuzat (25 Punkte/12 Rebounds) hatte Kronshagen nichts entgegenzusetzen. Mit einem 29:9 im Schlussviertel machten die Eisbären den Kantersieg schließlich perfekt.

    „Wenn ich das Spiel in Kronshagen mit den drei Partien zuvor vergleiche, habe ich eine sehr gute Leistung gesehen. Wir sind konzentriert ins Spiel gegangen und haben von Anfang an aggressiv verteidigt. Zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir etwas nachgelassen, konnten uns aber schnell wieder fangen. Wir sind insgesamt auf einem guten Weg, wenn wir dieses Niveau halten bzw. noch steigern können“, so der zufriedene Eisbären-Coach Acheampong.

    Punkteverteilung Eisbären JBBL-Team: Meister 32, Awolola-Amuzat 25, Tiedemann 25, Pyra 11, Möller 7, Buthmann 2, Hauer 2

    Nicht so gut lief es für das NBBL-Team beim 68:92 in Oldenburg. Nach einer schwachen Anfangsphase kamen die Eisbären im 2. Viertel ins Laufen und lagen zur Pause nur mit 6 Zählern hinten (36:42). Einzig die Defensivarbeit unter den Brettern war mangelhaft, mit der Folge, dass Oldenburg vor der Pause allein zu 19 Punkten durch zweite Chancen kam.

    Durch einfache Fehler und Konzentrationsschwächen gaben die Eisbären das Spiel in der zweiten Halbzeit aus der Hand. Im letzten Viertel versuchten die Gäste zwar noch einmal alles, doch als sich Leistungsträger Abdulai Abaker den Fuß verstauchte, war die Luft raus. Die dezimierten Eisbären konnten dem Oldenburger Druck kräftemäßig nicht mehr standhalten. Besonders gegen den überragenden Oldenburger Topscorer Jan Niklas Wimberg war kein Kraut gewachsen.

    „Oldenburg hat gut gespielt, aber wir haben uns das Leben auch selbst schwer gemacht. Wir müssen weiter an uns arbeiten, um im nächsten Spiel eine bessere Leistung abzuliefern“, sagte Eisbären-Trainer Jan Lipke nach der Niederlage.

    Punkteverteilung Eisbären NBBL-Team: Zeeb 20, Behr 9, Sperber 13, Abaker 12, Galiano 10, Nyberg 4


  • Telekom Basketball
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv