Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    NBBL- und JBBL-Team verlieren in Berlin und Rendsburg

    Die Junioren-Mannschaften der Eisbären Bremerhaven sind am Wochenende erneut mit leeren Händen nach Hause gefahren. Während das NBBL-Team bei Alba Berlin mit 58:75 unterlag, verloren die U16 Eisbären in der JBBL bei den Junior Twisters Rendsburg knapp mit 75:81.

    Mit hoher Intensität und großer Motivation startete das Eisbären NBBL-Team in die Partie gegen Alba. Durch zwei schnelle Körbe von Moritz Thomany konnten sich die U19-Eisbären gleich zu Beginn etwas Selbstvertrauen holen. In einer intensiven ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, der durch eine aggressive Verteidigung beider Mannschaften geprägt war. 30:27 für Berlin hieß es nach den ersten 20 Minuten.

    Den Eisbären gelang es bis dahin den flinken Berliner Aufbauspieler Ismet Akpinar zu kontrollieren und ihn bei nur 4 Punkten zu halten. Im 3. Viertel verloren die Gäste jedoch komplett den Faden. Angeführt von Akpinar, der in dieser Phase drei wichtige Dreier verwandelte, legte Alba Berlin einen spielentscheidenden 20:3-Lauf auf das Parkett. Gerade einmal 6 Punkte erzielten die Eisbären im 3. Viertel. Auch im Schlussabschnitt gelang es den Bremerhavenern nicht, Alba noch einmal in Bedrängnis zu bringen.

    „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, danach aber leider in der Offensive keinen Fuß mehr auf dem Boden bekommen. 27 Ballverluste sind nicht akzeptabel. Hinzu kommt, dass wir das Reboundduell deutlich verloren und jedem Alba-Spieler die Möglichkeit gegeben haben, sich einen Abpraller zu holen. 24 offensive und 29 defensive Rebounds sind deutliche Werte, die klar gegen uns sprechen“, so der enttäuschte NBBL-Coach Christian Steinberg. „Wir haben einige schwere Auswärtsspiele hinter uns und ich hoffe, dass wir in den nun folgenden 3 Heimspielen in die Erfolgsspur zurück finden“, blickt Steinberg nach vorn.

    Punkteverteilung Eisbären NBBL-Team: Brogmus 3, Herold 11, Nyberg, Zeeb 6, Taadou 5, Krysztofiak 6, Okona 2, Macherski 6, Thomany 17, Lungongo 2

    Unterdessen hat auch das JBBL-Team der Eisbären Bremerhaven eine Niederlage kassiert. Bei den Junior Twisters Rendsburg unterlagen die Schützlinge von Trainer FrankMills Acheampong mit 75:81. Entscheidend für die knappe Pleite in Schleswig Holstein war laut Acheampong die mangelnde Cleverness in der Schlussphase. Auch beim Ausboxen unter dem eigenen Korb haperte es in den entscheidenden Szenen.

    „Diese Niederlage ist sehr ärgerlich, denn der Wille und die Chancen, das Spiel zu gewinnen, waren da. Rotation und Kommunikation in der Verteidigung müssen in den nächsten Spielen noch besser werden. Zudem müssen wir in der Offensive stärker in die 1-gegen-1-Situationen kommen“, hofft Acheampong auf Besserung am nächsten Spieltag.

    Punkteverteilung Eisbären JBBL-Team: Meister 27, Kassens 12, Küver 2, Awolola-Amuzat 10, Tietje 2, Kubanowski 10, Timmermann 10, Pröpper 2


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv