Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Sieg und Niederlage für Eisbären-Junioren

    Für die beiden Junioren-Teams der Eisbären Bremerhaven sprangen zum Saisonauftakt in der Nachwuchs- und Jugend Basketball Bundesliga ein Sieg und eine Niederlage heraus. Während das Eisbären NBBL-Team den Young Dragons Quakenbrück um das überragende Supertalent Isaiah Hartenstein mit 62:70 unterlag, kamen die U16-Eisbären in der JBBL zu einem ungefährdeten 86:62-Heimsieg gegen die Sharks Hamburg.

    Die Saisonpremiere des Eisbären JBBL-Teams war bereits nach dem ersten Viertel so gut wie entschieden. Die Gastgeber führten trotz des Ausfalls von Spielmacher Menno Möller klar mit 26:11, agierten konzentriert und trafen in den ersten vier Minuten alle Würfe. Einzig die hohe Foulbelastung seiner Schützlinge war nicht nach dem Geschmack von U16-Coach FrankMills Acheampong.

    Obwohl die Gäste aus Hamburg vor der Pause besser ins Spiel fanden, geriet der Sieg der Eisbären nie in Gefahr. Eine Schrecksekunde mussten die Hausherren im 3. Viertel überstehen, als Leistungsträger Bo Meister (16 Punkte/10 Rebounds) mit blutender Nase zu Boden ging. Die Sharks nutzten die Abwesenheit, um den Rückstand bis auf 6 Punkte zu verkürzen (59:53). Meister konnte nach kurzer Behandlung jedoch weiterspielen und das schien seinen Mannschaftskameraden neue Kraft zu geben. Mit einem 11:3-Lauf zogen die Eisbären – angeführt von Topscorer Samuel Tiedemann – erneut auf 70:56 davon und machten im Schlussviertel kurzen Prozess. Insgesamt 21 Assists zeugen von einer starken Teamleistung.

    Punkteverteilung Eisbären JBBL-Team: Tiedemann 20, Kubanowski 2, Nyberg 5, Hauer 3, Kuczorra 9, Awolola-Amuzat 9, Buthmann 3, Meister 16, Bashiri 2, Pyra 14

    Deutlich mehr gefordert als das JBBL-Team waren die U19-Eisbären beim Heimauftakt gegen die Young Dragons aus Quakenbrück. Das Endergebnis von 62:70 ist dabei deutlicher als der Spielverlauf. Nachdem die Eisbären zu Beginn des Spiels die klar bessere Mannschaft war, gingen die Gäste aus Quakenbrück mit einem 10 Punkte Rückstand in die Kabine.

    Mit Kampfgeist und guter Verteidigung bissen sich die Eisbären wieder an die Dragons ran und konnten kurz vor Schluss trotz einer Galavorstellung von Dragons-Supertalent Isaiah Hartenstein (20 Punkte/30 Rebounds) sogar in Führung gehen. Letztlich fehlte den Schützlingen von Trainer Jan Lipke jedoch die Schlitzohrigkeit und das Selbstbewusstsein um das Spiel zu gewinnen.

    „Wir hatten das Spiel in der Hand und haben eine tolle kämpferische Leistung gezeigt. Wichtig ist, dass wir an unserem Stellungsspiel und der Rotation in der Verteidigung arbeiten. Phasenweise haben wir es den Dragons sehr einfach gemacht. Aber wir werden an diesen Dingen arbeiten und uns verbessern“, blickt Lipke optimistisch nach vorn.

    Punkteverteilung Eisbären NBBL-Team: Okona 9, Behr 13, Abaker 18, Zeeb 13, Sperber 2, Nyberg 2, Meister 1, Macherski 4


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv