Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Ungefährdeter 86:64-Heimsieg gegen Phoenix Hagen

    Die Eisbären Bremerhaven sind in der Beko Basketball Bundesliga weiter auf dem Vormarsch. Gegen die hoch eingeschätzten Feuervögel von Phoenix Hagen landeten die Seestädter in eigener Halle einen nie gefährdeten 86:64 (47:27)-Sieg und festigten damit den 13. Tabellenplatz.

    Die Eisbären spielten die Gäste drei Viertel lang an die Wand und führten zeitweise mit 35 Punkten. Erst im Schlussviertel, als die Partie längst entschieden war, konnten die zahmen Feuervögel Ergebniskosmetik betreiben. Erfolgreichste Werfer in Reihen der kämpferisch und über weite Strecken auch spielerisch überzeugenden Hausherren waren der agile Adas Juskevicius (19 Punkte) sowie Darius Adams (14), Derrick Allen (11), Philip Zwiener (11) und Devin Searcy (10).

    Die Eisbären legten los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 9:0. Hagen fand nicht ins Spiel und biss sich in der gut organisierten Bremerhavener Verteidigung immer wieder fest. Einzig Dreierspezialist David Bell konnte für die Gäste punkten. Seine vier Dreier im Auftaktviertel waren dafür verantwortlich, dass es nach 10 Minuten „nur“ 21:12 für die Eisbären stand. Wie schon in den Spielen zuvor hatten die Bremerhavener in vielen Szenen Lufthoheit und erkämpften sich zahlreiche zweite Chancen. Hagen hingegen geriet mit zunehmender Spieldauer komplett aus dem Rhythmus und lag zur Halbzeit bereits deutlich mit 20 Zählern in Rückstand.

    Nach der Pause erstickten die weiter aggressiven Eisbären jegliche Hagener Comeback-Versuche im Keim. Zwar kamen die Gäste nach einem 8:0-Lauf kurzzeitig auf 52:35 heran. Doch danach spielten nur noch die Gastgeber. Mit einem bärenstarken 16:2-Lauf zum 68:37 nach 30 Minuten stutzten Juskevicius, Searcy und Co den überforderten Feuervögeln vorzeitig die Flügel.

    Das Spiel war entschieden und Eisbären-Coach Calvin Oldham nutzte die Chance, um seinen Leistungsträgern eine wohl verdiente Pause zu geben. Die Luft war allerdings raus und den Hagenern gelang es, dass Ergebnis im Schlussviertel noch in halbwegs erträgliche Bahnen zu lenken. Am verdienten und ungefährdeten Bremerhavener Start-Ziel-Sieg änderte dies aber nichts mehr.

     „Es war eine schwere Woche für uns, die am Samstag mit einem schweren Auswärtsspiel in Bonn weitegeht. Deshalb habe ich heute vielen Spielern Einsatzzeit gegeben. Wir haben gegen Hagen wieder einmal das Rebound-Duell gewonnen, was ganz wichtig für uns ist. Leider hatten wir immer noch zu viele Ballverluste. Es gibt einiges, das wir weiter verbessern müssen. Unter dem Strich bin ich aber zufrieden, dass wir gewonnen haben“, sagte Oldham nach dem Spiel.

    Punkteverteilung  Eisbären: Zwiener 11, Schneiders 5, Allen 11, Juskevicius 19, Adams 14, Searcy 10, Jackson 5, Baues 3, El Domiaty 8

    Beste Werfer Hagen: Bell 21, Dorris 14, Wendt 10


  • Telekom Basketball
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv