Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Wichtiges Spiel in Frankfurt – Livestream aus der FRAPORT-Arena

    Heute Nachmittag machen sich die Basketball-Profis der Eisbären Bremerhaven auf den rund 500 Kilometer langen Weg nach Frankfurt. Dort steht am morgigen Freitag ein ganz wichtiges Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten FRAPORT SKYLINERS auf dem Programm. Die Partie in der FRAPORT-Arena wird ab 19.30 Uhr live und kostenfrei im Livestream auf www.sport1.de übertragen.

    Sowohl die Gastgeber als auch die Eisbären sind im Abstiegskampf der Beko Basketball Bundesliga zum Siegen verdammt. Im Falle eines Erfolges könnten die wieder erstarkten SKYLINERS nach Pluspunkten mit den Bremerhavenern gleichziehen. Das möchten Eisbären-Coach Doug Spradley und seine Schützlinge mit aller Macht verhindern.

    „Frankfurt hat einen Lauf und ist für mich deutlich besser als der aktuelle Tabellenplatz. Aber auch wir haben in den letzten Spielen Fortschritte gemacht und werden alles tun, um die Punkte mit nach Bremerhaven zu nehmen. Ich sehe beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die Tagesform wird eine entscheidende Rolle spielen“, glaubt Spradley.

    Vier ihrer letzten fünf Spiele – unter anderem gegen die beiden Topteams ALBA BERLIN und Brose Baskets Bamberg – konnten die von Muli Katzurin trainierten FRAPORT SKYLINERS gewinnen. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist am Main längst zurückgekehrt. Vor allem mit ihrer bissigen Defensive ziehen die Frankfurter den Gegnern die Zähne. Die SKYLINERS stehlen in der Beko BBL die zweitmeisten Bälle (7,3 pro Spiel) und forcieren die meisten gegnerischen Ballverluste. „Du musst auf den immensen Druck der Frankfurter Verteidigung definitiv vorbereitet sein. Ich sehe uns da aber gut gewappnet“, vertraut Spradley auf die Ballsicherheit seiner Mannschaft.

    Das aktuelle Team der FRAPORT SKYLINERS hat nicht mehr viel mit dem aus der Hinrunde zu tun. In der jetzigen Starting-Five finden sich mit Quantez Robertson und Ex-Eisbär Zachery Peacock nur noch zwei Spieler, die auch schon beim Hinspiel in Bremerhaven die Starterrolle innehatten. Wie wichtig der athletische und defensivstarke Robertson für die SKYLINERS ist, unterstreicht die Tatsache, dass er mit im Schnitt 37 Minuten am längsten auf dem Feld steht und trotz seiner nur 1,88 Meter Körpergröße bester Rebounder im Team ist.

    Der im Dezember nachverpflichtete Spielmacher Dawan Robinson ist mit starken Leistungen und guten Trefferquoten ebenso in die erste Fünf aufgerückt wie die aus Gießen nach Frankfurt gewechselten Außenspieler Ryan Brooks und LaQuan Prowell. Gemeinsam mit Peacock und Robertson sowie Backup-Aufbau Devin Gibson bilden die drei Neulinge ein starkes US-Sextett. Zur deutschen Fraktion bei den SKYLINERS gehören neben Routinier und „Kampfschwein“ Marius Nolte Danilo Barthel sowie Konstantin Klein und Center-Talent Johannes Voigtmann.

     


  • telekom_sport2
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv