Eisbären Bremerhaven

  • BEKO-BBL
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse
  • Saison
  • Team
  • Nachwuchs
  • Fans
  • Partner
  • Soziales Engagement
  • Inside
  • Tickets
  • Eisbären News

    Zwiener & Co siegen mit 86:71 gegen den MBC

    Die Eisbären Bremerhaven haben ihren Aufwärtstrend in der Beko Basketball Bundesliga mit einer beeindruckenden Energie-Leistung fortgesetzt. Gegen das Überraschungsteam vom Mitteldeutschen BC gewannen die Seestädter dank einer überragenden Rebound-Bilanz von 53:27 souverän mit 86:71 (51:41) und revanchierten sich damit erfolgreich für die knappe Niederlage im Hinspiel. Durch den dritten Sieg in Folge kletterten die Eisbären in der Tabelle auf Platz 13 und können optimistisch in die nächsten Spiele gehen.

    Die Hausherren machten von der ersten Sekunde an deutlich, dass sie die für ihren unermüdlichen Einsatz bekannten MBC-Wölfe mit ihren eigenen Waffen schlagen wollten. Vor allem unter den Körben hatten die Eisbären dank ihrer Entschlossenheit klare Vorteile und sicherten sich etliche zweite Chancen. 2,21-Center Nick Schneiders wurde wiederholt erfolgreich in Szene gesetzt und legte bis zur Halbzeit starke 11 Punkte und 7 Rebounds auf. Weil auch Philip Zwiener, Topscorer Darius Adams und Devin Searcy wichtige Punkte erzielten, führten die Gastgeber nach 20 Minuten mit 51:41.

    Kritisch wurde es für die Eisbären nur einmal, als der MBC Mitte des dritten Viertels den Druck erhöhte und bis auf 58:51 heran kam. Doch Adams & Co blieben cool und konnten die Comeback-Versuche der Wölfe trotz ihrer insgesamt 22 Ballverluste erfolgreich abwehren. Mit einer knallharten und variablen Verteidigung stellten die Eisbären den MBC offensiv oftmals vor Probleme. Einzig Flügelspieler Hrvoje Kovacevic, Spielmacher Marcus Hatten und mit Abstrichen Adonte Parker punkteten zuverlässig. Mit vier Zählern in Folge sorgte Eisbären-Energizer Stefan Jackson kurz vor Ende des dritten Viertels dafür, dass Bremerhaven mit einem komfortablen 12 Punkte-Vorsprung in die letzten 10 Minuten ging.

    Die Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel in der 35. Minute, als Brian „Air“ Harper ein sehenswertes Alley-Hoop-Anspiel von Adas Juskevicius mit einem krachenden Dunking zum 78:60 versenkte. Zwar gab der MBC wie erwartet nicht auf. Gegen die bis zum Ende mit Vollgas spielenden Eisbären war an diesem Tag jedoch kein Kraut gewachsen.

    Trainerstimmen:

    Silvano Poropat (Mitteldeutscher BC): „Bremerhaven hat verdient gewonnen, da gibt es keinen Zweifel. Gefühlt hätten wir noch 10 Tage weiterspielen können und es hätte sich vermutlich nichts geändert. Die Eisbären waren fast immer mit 10 bis 15 Punkten vorn. Bremerhaven hat sehr intensiv und mit großem Willen gespielt. Wir hingegen nicht, was das Ergebnis erklärt. In der ersten Halbzeit haben wir schlecht verteidigt und waren nicht in der Lage die defensiven Rebounds zu kontrollieren. Nach der Pause haben wir einen besseren Job gemacht, vorne aber nur wenig gute Würfe bekommen.“

    Calvin Oldham (Eisbären Bremerhaven): „Ich bin sehr froh über diesen Sieg. Wir wussten, dass der MBC niemals aufgibt und die Systeme immer konsequent durchspielt. Unsere Rebound-Überlegenheit war heute sicher ein spielentscheidender Faktor. Wir haben uns 53 Abpraller gesichert, davor ziehe ich den Hut. Wenn wir nicht so stark gereboundet hätten, hätten wir vermutlich Probleme bekommen. Trotz des ohne Frage wichtigen Sieges dürfen wir jetzt aber nicht abheben, sondern müssen weiter hart arbeiten. Vor allem mit den Ballverlusten bin ich nach wie vor nicht einverstanden. 22 Turnover in der jetzigen Phase der Saison sind einfach zuviel.“

    Punkteverteilung  Eisbären: Zwiener 14 (9 Rebounds), Schneiders 11 (8 Rebounds), Allen 8 (6 Rebounds), Juskevicius 9 (5 Rebounds), Adams 18 (4 Rebounds), Searcy 15 (6 Rebounds), Harper 4 (9 Rebounds), Jackson 7 (3 Rebounds)

    Beste Werfer MBC: Kovacevic 19, Hatten 17, Parker 14


  • Telekom Basketball
  • eb_sponsor_bhv
  • BLG Logistics
  • Stadthalle Bremerhaven
  • eb_sponsor_sail-bhv