DOPPELSPIELTAG GEGEN TABELLENSPITZE - 1000 ZUSCHAUER:INNEN ZUGELASSEN

Peter
Spieltag
Donnerstag, 13.01.2022 // 08:51 Uhr

Ein spannender Doppelspieltag steht für die Eisbären Bremerhaven in der 2. BARMER Basketball Bundesliga ProA an, denn mit Medipolis SC Jena sowie den ROSTOCK SEAWOLVES sind die beiden punktgleichen Tabellenführer (je 14:3 Siege) die nächsten Gegner. Am morgigen Freitag beginnt es zu Hause zunächst gegen Medipolis SC Jena (Tipoff: 19.30 Uhr in der Stadthalle Bremerhaven) – und das nach einem Geisterspiel im Dezember wieder mit Zuschauern.

Kurzfristig wurde unter Anpassung der Zulassungsregelungen sowie unter Berücksichtigung der aktuellsten Corona-Verordnung entschieden, dass die Eisbären Bremerhaven wieder bis zu 1.000 Fans pro Spiel begrüßen dürfen. Um die Gesundheit aller Beteiligten zu schützen, gelten dabei folgende Regelungen:

  • Max. Zuschauer:innenzahl von 1.000 Personen pro Spiel
  • Keine Zulassung von Gästefans
  • Beschränkung des Ticketverkaufes auf die PLZ-Bereiche 27568 bis 27580 sowie den Umlandgemeinden mit 276XX
  • Die Anwendung der 2G+- Regel für die Spiele (eine negative Testung ist nicht erforderlich für geimpfte Personen, bei denen die letzte erforderliche Einzelimpfung vor nicht mehr als drei Monaten erfolgt ist oder die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, für genesene Personen, deren Infektion nicht länger als drei Monate zurückliegt oder deren Auffrischungsimpfung vor nicht mehr als drei Monaten erfolgt ist und für Personen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres).
  • Das Tragen einer FFP-2 Maske oder KN95/N95 oder eines gleichwertigen Schutzniveaus während der Veranstaltung.
  • Gastronomie ist erlaubt

Eine Übersicht der Regelungen und FAQ befinden sich außerdem hier. Der Gegner, Medipolis SC Jena wird von Domenic Reinboth trainiert, der zu dieser Spielzeit von Liga-Konkurrenten Team Ehingen Urspring in die Universitätsstadt wechselte. Er kann auf eine routinierte Mannschaft mit langer Bank zurückgreifen, wobei Brandon Thomas (15, 1ppg), Alexander Herrera (13,2 ppg, 6,9 rpg) neben dem deutschen Kapitän Julius Wolf (14,4 ppg, 5,4 rpg) die hauptverantwortlichen Scorer sind. Die Variabilität des Kaders zeigt sich dann darin, dass weitere vier Spieler mehr als 9 ppg auflegen: Rayshawn Simmons (10,9 ppg, 8 apg), Nico Brauner (9,8 ppg), Stephan Haukohl (9,1 ppg) und Clinton Chapmann (9,7 ppg), wobei Letzterer derzeit wegen einer Sperre noch nicht wieder im Einsatz ist. Zuletzt gewann Jena beide Partien, dabei jüngst das Spiel unter der Woche gegen die wiha Panthers Schwenningen (100:83). Die Eisbären Bremerhaven haben ihrerseits noch nicht die Möglichkeit, personell aus dem Vollen zu schöpfen, konnten aber mit kurzer Rotation zwei der drei Auswärtsspiele in der Vorwoche gewinnen können, während gegen Phoenix Hagen am Ende eine knappe 93:95-Niederlage zu Buche stand. Eisbären-Headcoach Michael Mai: „In dieser Liga geht es Schlag auf Schlag. Mit den beiden Topteams der Liga kommen jetzt die nächsten Herausforderungen auf uns zu, denen wir uns stellen und versuchen werden, beiden Teams alles abzuverlangen. Entscheidend wird für uns die Konstanz über die ganze Spieldauer sein, denn beide Teams bestrafen Fehler sofort. Dass wir wieder vor Zuschauern spielen dürfen, ist natürlich ein Highlight. Kein Sportler verzichtet gerne auf die Emotionen und Unterstützung von den Fans, daher freuen wir uns auf jeden Fan, der uns unterstützen möchte.“

 

Robert Drijencic wechselt

Nicht mehr bei den Eisbären Bremerhaven im Kader steht Robert Drijencic, der sich einem Ligakonkurrenten anschließen wird. Robert stand 14-mal für die Eisbären Bremerhaven auf dem Parkett und erzielte dabei 0,7 ppg (2 Dreier). Club und Spieler einigten sich einvernehmlich auf eine Vertragsauflösung. „Wir danken Robert für seinen Einsatz und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“, ergänzt Michael Mai. Gleichzeitig sind die Verantwortlichen der Eisbären Bremerhaven in guten Gesprächen, um die andauernden Verletzungssorgen kompensieren zu können. Nach dem Heimspiel gegen Medipolis SC Jena geht es direkt weiter nach Rostock zu den SEAWOLVES, die mit ebenfalls 14:3 Siegen als Ligaprimus vom Platz an der Sonne grüßen. Die Hinspiele endeten mit einem Sieg und einer Niederlage der Eisbären Bremerhaven (89:84 in Jena; 84:95 gegen Rostock). Die beiden Partien am Wochenende können neben dem Besuch in der Stadthalle wie immer auf sportdeutschland.tv live und kostenlos verfolgt werden. Tipoff gegen Medipolis SC Jena ist am Freitag, den 14.01.2022 um 19.30 Uhr in der Stadthalle Bremerhaven, gegen die ROSTOCK SEAWOLVES am Sonntag, den 16.01.2022 um 16.30 Uhr.

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.