EISBÄREN BREMERHAVEN IN HÄUSLICHER QUARANTÄNE

Das Coronavirus hat auch den Basketball fest im Griff: Zwei Spieler der Eisbären Bremerhaven sind am Mittwoch positiv auf den SARS-CoV-2 Erreger getestet worden. Die gesamte Mannschaft begab sich daraufhin, wie von der zuständigen Gesundheitsbehörde angeordnet, in häusliche Quarantäne.



Nürnberg vermeldet Infektionen

Am Dienstag meldete Ligakonkurrent Nürnberg Falcons, gegen die die Eisbären am vergangenen Sonntag angetreten sind, dass zehn ihrer Spieler infiziert sind und das gesamte Team nun unter Quarantäne steht.

Schnell reagiert

„Wir haben dementsprechend schnellstmöglich Tests durchgeführt und in Absprache mit den hiesigen Behörden begeben sich Mannschaft, Trainer, Busfahrer und ein Teil des Eisbären-Offices ab sofort in häusliche Quarantäne. Die betroffenen Spieler werden betreut und wir hoffen für alle auf einen milden Krankheitsverlauf und wünschen baldige Genesung.“, so Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann.

Spiel gegen Quakenbrück verschoben

Das für Freitag, 13. November, angesetzte Spiel gegen die Artland Dragons ist von der BARMER 2. Basketballbundesliga, um der übergeordneten gesundheitlichen Verantwortung gerecht zu werden, vorsorglich abgesetzt worden. Auch das Spiel gegen die Römerstrom Gladiators aus Trier am 21. November steht auf der Kippe. Über das weitere Vorgehen wird rechtzeitig informiert.