ZAHL DER CORONA-FÄLLE STEIGT BEI 2. TESTUNG - WEITERE SPIELVERLEGUNG

Vier weitere Mannschaftsmitglieder der Eisbären Bremerhaven sind positiv auf den Sars-COV-2-Erreger getestet worden. Die positiv Getesteten stehen unter kontinuierlicher medizinischer Beobachtung und befinden sich wie alle anderen Personen, die bei der jüngsten Auswärtsreise in Schwenningen und Nürnberg dabei waren, bereits seit letzter Woche und weiterhin in häuslicher Quarantäne.



Nach dem Spiel in Nürnberg

Nachdem Ligakonkurrent Nürnberg Falcons, gegen die die Eisbären Bremerhaven am 8. November mit 92:86 gewinnen konnten, vermeldete, dass zehn ihrer Spieler nach der Partie positiv getestet wurden und das gesamte Team in Quarantäne zu gehen hatte, ließ sich die komplette Mannschaft der Eisbären Bremerhaven sowie Trainer, Busfahrer und ein Teil des Eisbären-Offices ebenfalls testen. Aufgrund der zu berücksichtigenden Inkubationszeit von drei bis fünf Tagen, haben die Eisbären frühestmöglich getestet, um vor der Partie gegen die Artland Dragons sicherzustellen, dass kein Gesundheitsrisiko für die Beteiligten besteht. Daher musste diese Partie schließlich verlegt werden. Um das vollständige medizinische Fenster abzudecken, ordnete das lokale Gesundheitsamt eine weitere Testung an, die nun weitere positive Resultate ergeben hat.

Spiel gegen Trier verschoben

Weil es bei den Bremerhavenern damit mittlerweile sechs Corona-Fälle gibt, ist das für diesen Samstag geplante Auswärtsspiel bei den Römerstrom Gladiators Trier bereits verlegt worden – die Gladiators holen dann ihr Spiel gegen die Kirchheim Knights nach, das zu Saisonbeginn der Quarantäne beider Teams zum Opfer gefallen war. Auch das Heimspiel der Eisbären Bremerhaven gegen Science City Jena am Samstag, den 28. November, steht nun auf dem Prüfstand.