EISBÄREN VOR RAUBTIERDUELL IN KARLSRUHE

Nur wenige Tage nach Heiligabend wollen sich die Eisbären Bremerhaven am Sonntag mit einem Auswärtssieg bei den Karlsruhe Lions (17:30 Uhr) ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk machen.

Die Karlsruher stehen mit vier Siegen bei sechs Niederlagen aktuell auf Rang zehn der Tabelle. Drei ihrer Siege holten sie in eigener Halle. Nach der jüngsten 82:93-Heimniederlage gegen die Tigers Tübingen werden die Löwen in ihrem letzten Heimspiel des Jahres sicher alles geben - jedoch ohne den Heimfaktor des Publikums. Die Eisbären hingegen holten vier ihrer insgesamt sechs Siege auswärts. Zuletzt beim knappen 99:95-Sieg gegen die Artland Dragons.

Am Sonntag wird es besonders unter den Körben ein spannendes Duell: Die Löwen stellen mit 37,5 Rebounds das drittbeste Team der Liga in dieser Kategorie. Die Eisbären stehen mit 37,4 Rebounds nur einen Platz schlechter dar. Mit Ex-Eisbär Maurice Pluskota haben die Karlsruher den fünfbesten Rebounder (7,5 Rebounds) in ihren Reihen.

Doch auch in der Offense ist die Mannschaft von Lions-Coach Drazan Salavarda mit durchschnittlich 82 Punkten (90,6 Eisbären) nicht zu unterschätzen. Zu den Leistungsträgern der Baden-Württemberger gehören die beiden Center Adam Pechacek (12,9 ppg) und Maurice Pluskota (12,6 ppg), Daniel Norl (12,7 ppg) und Kavin Gilder-Tilbury (12,1 ppg).

Wie immer gibt es die Partie live und kostenlos bei Sportdeutschland.TV. Los geht es um 17:30 Uhr.