DIE EISBÄREN BREMERHAVEN TREFFEN IM ZWEITEN SPIEL DER PLAYOFFS AUF DIE KIRCHHEIM KNIGHTS

Die zwei Hauptrundenduelle in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA entschieden die Eisbären jeweils klar für sich. In den Playoffs werden die Karten bekanntermaßen jedoch neu gemischt, sodass die Eisbären gewarnt sein werden und gegen Kirchheim mit höchster Konzentration agieren müssen.

Die Knights, die in ihrem erstem Playoff-Auftritt gegen die Wiha Panthers Schwenningen eine deutliche 68:86-Niederlage einstecken mussten, wollen sich für die Auftaktniederlage sicherlich rehabilitieren und zum Heimauftakt einen Sieg einfahren. Die von Headcoach Igor Perovic trainierten Knights fanden gegen die Panther zu keinem Zeitpunkt in das Spiel und erlaubten den Schwenningern eine Dreierquote von überragenden 46%. Offensiv lief bei den Knights ebenfalls nur wenig zusammen, was sich in der eigenen Dreierquote von nur 21% widerspiegelte. Lediglich Nico Brauner konnte mit 15 Punkten in der wichtigsten aller Kategorien zweistellige Werte auflegen und lag damit fünf Punkte über seinem Schnitt von 10,2 Punkten pro Spiel.

Alle anderen Leistungsträger blieben ansonsten weit unter ihren Möglichkeiten. So erzielte Kirchheims Topscorer Kyle Leufroy lediglich sieben Punkte. Normalerweise erzielt der smarte US-Guard mit 16,8 Punkten pro Spiel im Schnitt mehr als doppelt so viele Punkte. Auch Maxwell Mahoney (13,2 Punkte pro Spiel), Andreas Kronhardt (9,9 Punkte pro Spiel) und Veteran Richard Williams (9,5 Punkte pro Spiel) blieben mit vier, sieben und fünf Punkten weit unter ihrem durchschnittlichen Punkteschnitt.

Die Eisbären müssen sich dementsprechend auf einen Gegner gefasst machen, der hochmotiviert sein wird und zeigen will, dass die Auftaktpartie lediglich ein Ausrutscher gewesen ist.

Die Knights sind ein Team, das niemals aufgibt, sehr physisch spielt und für jede Mannschaft in den Playoffs zum berühmten Stolperstein werden kann. Ähnlich sieht es auch Eisbären-Headcoach Michael Mai, der seine Mannschaft nach der knappen Heimniederlage gegen Heidelberg in der Bringschuld sieht und das Spiel für beide Teams als richtungsweisend für den weiteren Playoff-Verlauf sieht: „Das Spiel gegen die Kirchheim Knights wird für beide Clubs ein Schlüsselspiel. Ich erwarte, dass die Knights nach dem Ausrutscher gegen Schwenningen mit viel Entschlossenheit gegen uns antreten werden. Wir müssen von der ersten Sekunde bereit sein, diese Entschlossenheit anzunehmen, um eine Chance auf den Sieg zu haben.“

Wer live dabei sein möchte, kann dies dank des kostenfreien Livestream-Angebots von Sportdeutschland.TV wie immer live im Internet sein. Los geht es für die Eisbären Bremerhaven um Kapitän Maximilian Ugrai am Dienstag, den 20.04. um 20:00 Uhr.