EISBÄREN TREFFEN ZUM AUFTAKT DER PLAYOFF-RÜCKRUNDE ERNEUT AUF DIE WIHA PANTHERS SCHWENNINGEN

Die Bremerhavener wollen gegen den siebtplazierten der Hauptrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA den zweiten Sieg in den Playoffs einfahren.

Helfen soll den Eisbären dabei die im Hinspiel so gut funktionierende Defensive, die den Schwenningern lediglich 71 Punkte erlaubte. Diesen Wert konnten die Eisbären in der regulären Saison genau einmal unterschreiten, als sie am vierten Spieltag ausgerechnet die Panthers bei 70 Punkten halten konnten.

Überhaupt scheinen die Schwenninger so eine Art Lieblingsgegner der Bremerhavener zu sein. Durchschnittlich lassen die Eisbären pro Partie 87 Punkte zu, konnten Schwenningen in allen drei bisherigen Aufeinandertreffen jeweils unterhalb dieses Schnitts halten. Die engste Begegnung war da noch das Rückspiel der Hauptrunde, das die Mannschaft von Eisbären-Headcoach Michael Mai mit 90:85 für sich entscheiden konnte.

Genau das wollen die Eisbären um Kapitän Maximilian Ugrai auch im Rückspiel der Playoff-Gruppenphase schaffen. Helfen sollen neben der soliden Defensive dabei auch die große Rotation sowie die Ausgeglichenheit der Eisbären. Fünf Spieler legen in den bisher gespielten Playoff-Partien zweistellige Werte bei den Punkten auf. Angeführt werden sie dabei von ihren zwei deutschen Topspielern Maximilian Ugrai und Leon Friederici. Ugrai legt in den Playoffs bislang überragende 17,6 Punkte pro Spiel auf und wird von Friederici tatkräftig unterstützt, der mit 16,3 Punkten pro Spiel fast vier Punkte über seinem normalen Saisonschnitt steht. Dahinter kommen die drei US-Amerikaner Trey Davis mit 15,6 Punkten pro Spiel sowie Will Daniels und Armani Moore mit jeweils 13,3 Punkten pro Spiel. Die Eisbären sind somit für jeden Gegner schwer auszurechnen, da immer jemand aus diesem Quintett heiß laufen kann.

Eisbären-Headcoach Michael Mai sieht seine Mannschaft für den weiteren Verlauf der Playoffs gut gerüstet und zeigt sich für das Spiel gegen die Panthers zuversichtlich: „Ich denke, dass wir auch aus dem letzten Spiel trotz des Sieges einige Dinge lernen können und uns noch besser auf die Panthers einstellen müssen. Ich denke, Schwenningen wird das Gleiche tun. Wenn wir ihre Schützen und ihre Transition-Offense im Open Court kontrollieren, wird das Spiel so verlaufen, wie wir uns das erhoffen und wir könnten uns am Ende mit unserem zweiten Playoff-Sieg belohnen.“

Dank des kostenfreien Livestream-Angebots von Sportdeutschland.TV können alle Fans der Eisbären Bremerhaven die Begegnung live und in voller Länge im Internet mitverfolgen. Jump ist am heutigen Montag, den 26.04. bereits um 18:30 Uhr.