ERFOLGREICHE LIZENZIERUNG DER EISBÄREN FÜR 2021/22

Die Eisbären Bremerhaven erhalten für die Saison 2021/22 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA die Lizenz. Dabei erfolgt die Erteilung der Lizenz wie bereits im Vorjahr ohne Auflagen. Im Lizenzverfahren hatten alle Clubs neben der sportlichen Qualifikation unter anderem die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, die ordnungsgemäße Betreibung des Geschäftsbetriebs sowie die die spieltechnischen Einrichtungen nachzuweisen.

Die Ligazusammensetzung ist damit allerdings noch nicht final abgeschlossen, denn der sportliche Aufsteiger, die MLP Academics Heidelberg, befindet sich derzeit noch im Lizenzierungsverfahren bei der easyCredit BBL. Der ProA-Vizemeister, die Bayer Giants Leverkusen, hat dagegen keinen Lizenzantrag für die easyCredit BBL gestellt und spielt somit auch in der Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Der Abstieg aus der ProA wurde im Laufe der letzten Spielzeit ausgesetzt, während RASTA Vechta als sportlicher Absteiger aus der easyCredit BBL in der Saison 2021/22 wieder in der BARMER 2. Basketball Bundesliga antreten wird. Die VfL SparkassenStars Bochum und die Itzehoe Eagles haben sich durch Ihre Siege in den jeweiligen Halbfinalrunden der ProB das sportliche Ausstiegsrecht in die ProA gesichert und werden somit in der Saison 2021/2022 ebenfalls in der Spielklasse ProA an den Start gehen.

Im Überblick:

ProA Lizenz ohne Auflagen:

RASTA Vechta, Basketball Löwen Braunschweig, Eisbären Bremerhaven, TEAM EHINGEN URSPRING, Phoenix Hagen, MLP Academics Heidelberg, Science City Jena, VfL Kirchheim Knights, Bayer Giants Leverkusen, Artland Dragons, ROSTOCK SEAWOLVES, wiha Panthers Schwenningen, RÖMERSTROM Gladiators Trier, Tigers Tübingen

ProA Lizenz mit Auflagen und/oder unter Bedingungen:

Nürnberg Falcons BC, PS Karlsruhe LIONS, Uni Baskets Paderborn, VfL SparkassenStars Bochum, Itzehoe Eagles

Wie die Geschäftsstelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga mitteilt, erhalten insgesamt 44 Clubs in ProA und ProB die Lizenz, wovon 20 mit Auflagen und/oder Bedingungen versehen sind. Dass die Eisbären Bremerhaven die Lizenz dabei erneut ohne Auflagen erhalten, ist ein erfreuliches Signal: „Für unseren Basketball-Standort bestätigt es die positive Entwicklung unseres Clubs, dass die Schritte zur Konsolidierung der Eisbären Bremerhaven sowie unsere Lizenzierungsunterlagen durch die Liga als erfolgsversprechend bewertet werden.“, so Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann.