Die Gießen 46ers gewinnen im Eisbärenkäfig

Die Eisbären Bremerhaven haben im heutigen Spiel ihre vierzehnte Niederlage in Folge einstecken müssen. Auch der zuletzt verletzte Elston Turner, der heute wieder zurück ins Team rückte, konnte die Niederlagenserie der Seestäter nicht stoppen. Das Team von Trainer Dan Panaggio kam, wie zuletzt gegen Oldenburg, erneut nicht gut ins Spiel. Die Eisbären rannten schon im ersten Viertel einem deutlichen Rückstand von 17:30 hinterher. Auch im zweiten Viertel lief es nicht besser für die Seestädter, denn die Gäste aus Hessen erhöhten ihren Vorsprung auf 18 Punkte. Die Eisbären versuchten sich zu wehren und kamen immer besser ins Spiel. Das Pannagio Team startete die Aufholjagd und legte einen 13:0-Lauf hin. Zur Halbzeit waren die Eisbären wieder in Reichweite der Gießener und gingen mit dem Stand von 47:50 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit entwickelte es sich zu einem engen Spiel, in dem den Eisbären sogar die kurze Führung durch Chris Warren glückte. Jedoch machten die Bremerhavener es den Gästen wieder viel zu einfach und gaben die Führung schnell wieder ab. Am Ende schafften es die Eisbären erneut nicht die entscheidenden Punkte im Schlussviertel zu erzielen. Die Gäste konnten so ihre Führung zum Schluss weiter ausbauen und setzten sich mit 92:101 gegen Bremerhaven durch.

„Dieses Spiel war enttäuschend. Wir sind wieder nicht gut gestartet und haben heute keinen guten Job gemacht. Wir haben die Dreier der Gießener nicht gut genug verteidigt. Jetzt haben wir aber eine längere Pause und geben alles, um im nächsten Spiel besser zu sein und um an uns zu arbeiten“, so Panaggio.

Für Bremerhaven geht es jetzt erst einmal in eine etwas längere Pause. Das nächste Spiel der Eisbären findet auswärts am 27. Februar gegen die Telekom Baskets Bonn statt. Ein Heimspiel haben die Eisbären erst wieder am 9. März. Dann spielt das Panaggio Team gegen Science City Jena um 20:30 Uhr in der Stadthalle Bremerhaven.