Eisbären an Halloween vor schwerer Aufgabe in Jena

Am Reformationstag eröffnen die Eisbären Bremerhaven bei Science City Jena den 8. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Die Mannschaft von Headcoach Michael Mai hofft, beim direkten Konkurrenten ihre weiße Weste zu wahren.

Mit beeindruckenden 42,3 Rebounds pro Partie sichern sich die Eisbären mit Abstand die meisten Rebounds der Liga. Aber auch in der Offense läuft es für die Mai-Schützlinge. Mit 86,7 Punkten im Schnitt sind die Eisbären eins der offensivstärksten Teams der Liga. Auch wenn in der Partie gegen die Artland Dragons am vergangenen Samstag nicht alles glatt verlief, gelang es den Eisbären, die starken Gäste aus Quakenbrück zu schlagen

Mit fünf Siegen in Folge startete der zweite Absteiger aus der easyCredit Basketball Bundesliga in die Saison und unterstrich damit ihre Ambitionen des direkten Wiederaufstiegs. Einzig eine Niederlage gegen Heidelberg musste die Mannschaft von Frank Menz hinnehmen. Gegen die Basketballes des FC Schalke 04 kehrte das Team jedoch zurück in die Erfolgsspur. Mit Akteuren wie Julius Wolf, Dennis Nawrocki, Oliver Mackeldanz und Brad Lösing verfügt das Team von Jena-Coach Frank Menz über viel BBL-Erfahrung. Mit Matt Vest und Alex Herrera gehören auch zwei Top-Spieler aus der vergangenen ProA-Saison zum Kader.

„Jena ist ein erfahrenes und ausgeglichenes Team.  Niemand sticht heraus, aber sie spielen sehr hart in der Verteidigung und in der Offensive sehr gut zusammen. Unsere Athletik, Aggressivität und Tiefe werden die Schlüssel für das Spiel sein“, so Michael Mai vor dem morgigen Spiel.